Oktoberfest

Fluffige Zuckerwatte, saftiger Steckerlfisch, cremiger Obatzda, leckere Riesenbrezn, goldgelbe knusprige Hendel, kühles Bier… Ja, auch wir können es kaum erwarten, dass am 22.09.2012 um Punkt 12 Uhr unser Oberbürgermeister Christian Ude im Festzelt Schottenhamel mit möglichste wenig Schlägen das erste Bierfass „ansticht“ und mit den Worten „O´zapft is“ das 179. Oktoberfest eröffnet. Für 16 Tage herrscht auf der Theresienwiese ausgelassene Stimmung. Wie damals anno 1810, als man für die Hochzeit von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildenburg ein Pferderennen organisierte. Da diese im Oktober stattfand und das Fest bei der Bevölkerung große Begeisterung auslöste, wurde nun jedes Jahr das „Oktober-Fest“ veranstaltet. Nach und nach füllte sich „Theresiens Wiese“ mit Schaustellern, Karussellen und Bierbuden so dass wir 202 Jahre später auf eine beachtliche Vergnügungspark blicken können: 128 Gastronomiebetriebe, 130 Schaustellerbetrieben und 272 Marktkaufleute.

Um den kälteren Tagen im Oktober auszuweichen und dafür die warmen Tage des „Altweibersommers“ zu genießen, verschob man das Oktoberfest um ein paar Tage in den September. Es gilt das ungeschriebene Gesetz, dass zum Oktoberfest die Sonne noch einmal mit voller Kraft uns wunderschöne Tage beschert und die „Wiesn“ für jeden zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt.

 

Endlich haben Sie es geschafft und Sie sind in München angekommen, in voller Vorfreude auf die Stadt und das Oktoberfest. Beim Auspacken Ihrer Koffer merken Sie aber, dass Sie Ihr Dirndl oder Ihre Lederhosen daheim vergessen haben. Was nun?

Zum Glück sind Sie auf unserer Seite gelandet! Wir haben ein paar Münchner Geschäfte für Sie, in denen Sie schöne Tracht erwerben können um im Traditionsgewand auf dem Oktoberfest nicht aufzufallen. Hier eine kleine Auswahl:

Alpenmädl, Vintage Love, Lederhosenwahnsinn, Cat with a hat, Trachtenhaus Peteranderl, Lola Paltinger, Froschgoscherl, Stefanie Dullien en petit, Trachtenhimmel, Holareidulijö, Kostümverleih Breuer,Trachten Rausch und hubercraft.

Und die Frage „Wie binde ich meine Schleife“ möchten wir Ihnen auch gleich noch beantworten:

Schleife links bedeutet, die Trägerin ist ledig und möchte „anbandeln“
Schleife rechts bedeutet, die Trägerin ist vergeben oder sogar verheiratet.
Schleife mittig beideutet, die Trägerin ist noch Jungfrau.
Schleife hinten bedeutet, die Trägerin ist entweder verwitwet oder Bedienung auf dem Oktoberfest.


Back to Top ↑