Skigebiete nahe München – die Hausberge von München

Kaum hat Frau Holle München mit weißem Schnee beschenkt, zieht es viele Münchner in ein Skigebiet in der Nähe. Landläufig werden diese Skigebiete gerne als die Münchner Hausberge bezeichnet. Wir zeigen die nächsten und auch schönsten Skigebiete, die aus München gut zu erreichen sind.

Die schönsten Skigebiete nahe Münchens

Die Definition von „schön“ ist natürlich relativ und gerade Familien mit Kindern schätzen die eher kleineren Skigebiete mit ein paar Pisten für die ersten Skiversuche. Die Klassiker der Münchner Hausberge sind eher die größeren Skigebiete, die mit einer vertretbaren Anfahrt zu erreichen sind und auch etwas für die ganze Familie bieten.

  • Bergbahnen Brauneck, Lenggries
  • Garmisch-Partenkirchen & Zugspitze
  • Spitzingsee
  • Sudelfeld, Bayrischzell
  • Reit im Winkl
  • Christlum, Achensee
  • Kaiserwinkl-Hochkössen
  • Kaiserwinkl-Zahmer Kaiser

Skigebiet Brauneck in Lenggries

Etwas südlich von Bad Tölz liegt bei Lenggries das Skigebiet Brauneck. Vom Talboden geht es mit der Gondel zur Bergstation am Brauneck-Gipfel. Von hier geht das verzweigte Skigebiet bis zum Latschenkopf auf knapp 1700 m. An der Talstation – falls die Schneehöhe es erlaubt – sind mehrere einfache Lifte für die Skianfänger. Aber auch wenn die Talabfahrt nicht möglich ist, dann sind eine Vielzahl 34 km im obereren Bereich befahrbar. Für die 60 km lange Anfahrt zum Skigebiet Brauneck benötigt im günstigen Fall etwa eine Stunde.

zu den Bergbahnen Brauneck

Skigebiet Spitzingsee

Wenn es unten im Tal noch keinen Schnee hat, dann ist man überrascht, was die paar Höhenmeter hoch zum Spitzingsee ausmachen. Der Spitzingsee liegt auf 1084 m und der höchste Punkt des Skigebiets ist der Roßkopf mit 1580 m. Die 10 Bahnen und Lifte bieten eine schöne Auswahl an Sesselbahnen und Schlepplifte mit Abfahrten von leicht (blau) bis schwierig (schwarz). Eine kleine Besonderheit hat das Skigebiet, denn es kann über den Tegernsee (Sutten) und den Spitzingsee erreicht werden. Für die etwa 60 km braucht man aus München etwa eine Stunde.

zum Spitzingsee Skigebiet

Garmisch-Partenkirchen & Zugspitze

Die Skigebiete rund um Garmisch-Partenkirchen sind international bekannt und werden neben den Tagesgästen aus dem Voralpengebiet auch von Urlaubern besucht. Je nach Schneelage kann die passende Bahn gewählt werden. Die Hausbergbahn, Kreuzeckbahn und Alpspitzbahn beginnen im Tal und die Abfahrt bis zum Parkplatz ist über beschneite Abfahrten gesichert. Die Skigebiete um Garmisch-Partenkirchen erreicht man relativ gut über die A95. Für die knapp 90 km benötigt man im günstigsten Fall etwas mehr als eine Stunde. Leider staut sich der Verkehr zwischen Eschenlohe und Garmisch meist an schönen Tagen. Wer sich den Stau ersparen möchte, der kann die Skigebiete auch mit der Bahn erreichen.

zum Skigebiet Zugspitze

Sudelfeld bei Bayrischzell

Oberhalb von Bayrischzell liegt das Skiparadies Sudelfeld mit zahlreichen Pisten und Liften. Das Skigebiet beginnt eigentlich schon in Bayrischzell (800 m), kann aber auch über mehrere andere Parkplätze angefahren werden. Zwischen 1090 und 1560 m liegen die etwa 80 km Pisten, die über die dreizehn Lifte befahren werden können. Für die 60 km lange Anfahrt aus München benötigt man in der Regel etwa eine Stunde.

zum Skiparadies Sudelfeld

Kaiserwinkl – Hochkössen & Zahmer Kaiser

Ein Stückchen weiter als das Sudelfeld liegt hinter der Grenze zu Österreich der Kaiserwinkl mit zwei Skigebieten. Zuerst das Skigebiet Zahmer Kaiser und weiter hinten im Tal das Skigebiet Hochkössen.

Skigebiet Hochkössen

Auf dem Unterberg liegt das Skigebiet Hochkössen mit seinen 22 Pisten-Kilometern die allesamt beschneit sind. Mit der Gondel geht es aus dem Tal hoch zu fünf der insgesamt 11 Liften und Bahnen. Im Tal sind die Lifte für die Kleineren mit Zauberteppich & Co. Das Skigebiet befindet sich zwischen 600 und 1750 m.

zu den Bergbahnen Hochkössen

Skigebiet Zahmer Kaiser

Das Skigebiet Zahmer Kaiser liegt weiter vorne im Tal, geht allerdings auch nicht so sehr in die Höhe. Das Skigebiet erstreckt sich von 690 bis 1015 m mit insgesamt 13,5 Pisten-Kilometern. Gerade für Familien mit kleineren Kindern ist es sehr angenehm, denn hier sind nur blaue und rote Pisten zu finden.

Für die 90 bzw. 100 km lange Anfahrt zu den Skigebieten im Kaiserwinkl muss in der Regel eher 1,5 Stunden eingeplant werden. Die Ausfahrt Oberaudorf liegt noch auf deutscher Seite, sodass hier kein Pickerl nötig ist.

zu den Bergbahnen Zahmer Kaiser

Skigebiet Christlum am Achensee

Noch vor dem Achensee und kurz hinter der österreichischen Grenze liegt das Skigebiet Christlum. Vom Tal (950 m) geht es bis auf 1800 m hoch. Die 27 km Pisten sind wohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Insgesamt acht Sessel- und Schlepplifte bringen die Skifahrer und Snowboarder in die Höhe. Ein Kinderparadies liegt im Skigebiet und auch ein Funpark für die älteren Kinder ist vorhanden. Die 90 km lange Anfahrt aus München ist zum größeren Teil auf Landstraßen, sodass man hier mindestens 1,5 Stunden einplanen sollte.

zum Skigebiet Christlum

Reit im Winkl – Winklmoosalm & Steinplatte

Winklmoos / SteinplattePistenkilometer: 44 km
Höhe: 750 – 1900 mleicht: 18 km
mittel: 22 km
schwer: 2 km

Die Skigebiete Winklmoosalm und Steinplatte liegt im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich hinter den Chiemgauer Alpen und sind miteinander verbunden. Der Einstieg in die Skigebiete kann sowohl vom Seegatterl in Deutschland als auch von Waidring in Österreich erfolgen. Die 50 Kilometer Pisten verteilen sich auf alle Schwierigkeitsstufen. Das Skigebiet erstreckt sich vom tiefsten Punkt 695 bis auf den höchsten Punkt 1770 m bei der Steinplatte. Aus München ist die Talstation in Seegatterl deutlich näher. Mit etwas Glück braucht man für die Anfahrt zum Einstieg Seegatterl etwas mehr als 1,5 Stunden.

zum Skigebiet Reit im Winkl