Lustspielhaus

Kartenvorverkauf in der Ursulastr. 9


65 Veranstaltungen


So, -
So,

(Theater/Comedy)

Vince Ebert

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Make Science Great Again!

90 Prozent der Amerikaner halten die Evolutionstheorie für unbewiesenen Mumpitz. 34 Prozent bezweifeln, dass die Erde eine Kugel ist und sieben Prozent glauben, dass braune Kühe Schokomilch geben.

Alles Fake News aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Vince Ebert wollte es genau wissen und startete ein spektakuläres Experiment: Ein ganzes Jahr in den USA!

Er traf auf IT-Spezialisten aus dem Silicon Valley und in New York auf Wallstreet-Banker. In Cape Canaveral sprach er mit Raketenwissenschaftlern und in Harvard mit Genderforscher-Unterstrich-Studenten-Unterstrich-Sternchen-Innen.

Stets auf der Suche nach den elementarsten Fragen: Wie kann es sein, dass eine Nation, die zum Mond flog, nicht in der Lage ist, eine funktionsfähige Duscharmatur herzustellen? Woher kommt die uramerikanische Angst vor unpasteuristierter Milch? Und kann man wirklich vom Tellerwäscher zum Millionär werden? Oder doch nur zum Geschirrspüler?

Amerika - ein Land, das polarisiert und irritiert. Dort gibt es schwarz und weiß, Liebe und Hass, Freiheit und Todesstrafe, Prüderie und Brustvergrößerungen, Eliteunis und Käse in Sprühdosen.

Amerikanische Schüler halten Hitler für eine Staubsaugermarke und glauben, die Ukraine liegt in Portugal. In Montana kommen auf jeden Einwohner drei Kühe, jeder achte Amerikaner hat schon einmal bei MacDonalds gejobbt und ein Viertel glaubt an Wiedergeburt. Trotzdem sind die USA die führende Wissenschaftsnation der Welt. Oder vielleicht sogar deshalb?

Ab Herbst 2020 ist Vince Ebert zurück auf Deutschlands Bühnen. Mit vielen Antworten, Einsichten und einem brandneuen Programm: Make Science Great Again! – eine witzige und kulturübergreifende Abrechnung mit Irrationalität, Denkfehlern und gegenseitigem Überlegenheitsgefühl.

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Günter Grünwald

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

„Definitiv vielleicht“

Als ich vor einigen, ganz wenigen Jahren, die Einladungen zu den Feierlichkeiten anlässlich meines 60. Geburtstages verschickte, um zu ermitteln, ob ich nach Auswertung der Rückmeldungen für das Fest die Saturnarena in Ingolstadt anmieten muss, oder ob das Nebenzimmer vom Schutterwirt reicht, bekam ich von einem Herrn, der bis zum Tag seiner Rückmeldung mein Freund war, folgende Antwort: „Mensch Günter, vielen Dank für die Einladung, ich komme definitiv vielleicht.“

Da dachte ich, sollte Gott der Herr mir noch ein paar Jahre im Diesseits genehmigen und ich infolgedessen dazu in der Lage sein, noch ein weiteres Kabarettprogramm aus dem morastigen Erdboden zu stampfen, dann wird definitiv vielleicht das Programm „Definitiv vielleicht“ heißen.

Nun, der Herr hatte entweder ein Einsehen, oder anderweitig zu tun, weshalb ich nun mit dem Programm „Definitiv vielleicht“ für die nächsten Jahre auf Welttournee bin.

Ich denke, der Titel drückt den momentanen Zeitgeist des „sowohl als auch“, des „sich alle Optionen offen halten“, des „Warum soll ich einen Arzttermin absagen, die merken ja wenn ich nicht komme“ auf das Vortrefflichste aus. Deswegen haue ich mir selbst mit der Pranke auf die Schulter und sage: „Grünwald, gut gemacht, wieder mal den besten aller möglichen Titel gefunden.“

Es heißt zwar Eigenlob stinkt, aber das tut ein Pups ja auch und trotzdem ist er manchmal notwendig.

Herzlichst ihr Günter Grünwald
(nach Diktat definitiv vielleicht nach Hause gegangen)

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Stephan Zinner

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

In einem kleinen Hotel in Ostfriesland, ganz nah am Ende der Welt, entstand das 5. Kabarett-Programm von Stephan Zinner. Gezeichnet von den Erfahrungen der vorhergehenden Tage mit wilden Begegnungen mit jammernden, deutschen Rentnergruppen in karierten Dreiviertelhosen aus denen Steckerlhaxen mit Trekkingsandalen herausschauten, aus denen wiederum Zehen mit ungeschnittenen Fußnägeln herauslugten und dem versehentlichen Genuss eines Getränks Namens „Jever Fun“ während des WM Vorrundenspiels Deutschland - Mexiko schwante dem 1974 in Trostberg in Oberbayern geboren Wahlmünchners etwas: Die Zeiten ändern sich.

Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Auf gar keinen Fall – lautet die Antwort. Doch ein paar Dinge vermisst er dann schon, der Chiemgauer Zinner... und mit diesem Programm macht er sich auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem, Liebgewonnenem. Dabei streift er natürlich auch ganz aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft, das Psychiatriegesetz und „dass es mit dem Söder schon oft ein Kreuz ist“.

Vom Genre her bewegen wir uns im Musikkabarett, d.h. mit Liedern muss gerechnet werden. Ein Begleitmusiker ist während des gesamten Abends zugegen. Eine gewisse Dialektfestigkeit schadet dem Zuschauer zudem nicht, da er so die volle Breite und Tiefe des Programms miterleben kann.

Die Spieldauer wird mit ca. 2 x 45 Minuten und Verlängerung je nach Neigung angegeben. In der Pause können Erfrischungen geordert werden.

Programm Infos:

Der Kabarettist, Musiker und Schauspieler ist bekannt für seine Auftritte als CSU Politiker Markus Söder beim Singspiel auf dem Nockherberg.
Mi, -
Mi,

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Axel Hacke

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Axel Hacke liest und erzählt

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern, vom Kleinen Erziehungsberater bis zur legendären Wumbaba-Trilogie über missverstandene Liedtexte, von den sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu seinem Werk Über den Anstand in schwierigen Zeiten ....

Und natürlich geht es, sehr ausführlich sogar, diesmal auch um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-heitere Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz. So entsteht jeden Abend – wenn es gut geht (und meistens geht es ja doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

Programm Infos:

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, vom Kleinen Erziehungsberater bis zur legendären Wumbaba-Trilogie über missverstandene Liedtexte, von den sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu seinem Werk Über den Anstand in schwierigen Zeiten ....
Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Thorsten Havener

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 24.03.2020 auf 16.06.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


 

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Max Uthoff

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Max Uthoff kommt.

Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie  grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.

Oder sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet.

"Ein erstklassiger Kabarettist" Stuttgarter Zeitung

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“  Süddeutsche.de

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

OLIVER POCHER

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 08. bzw. 09.04.2020 auf 07. bzw. 08.06.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


Oliver Pocher · SCHONUNGSLOS durchgeklickt

Im Zeitalter von Shitstorms und Political Correctness füllen verbale Auswürfe die digitale Cloud wie Spam Mails den Papierkorb. SCHONUNGSLOS macht jedermann von seinem Social Media gegebenen Recht auf Meinungsäußerung Gebrauch. Allen voran: Oliver Pocher! Und das gibt es unzensiert auf seiner neuen Live-Tour zu sehen.

Von Helene Fischer bis Heidi Klum, Wendler bis Bachelor, Bibi bis Dagi, Merkel bis Trump – alle sind online und produzieren ununterbrochen Material. Jeder andere tut es leider auch. Oliver Pocher nimmt es in seinem neuen Programm mit der digitalen Diarrhö der A- bis Z-Elite auf. In SCHONUNGSLOS – durchgeklickt verarbeitet er Abend für Abend die Eindrücke von Instagram, Facebook, WhatsApp, TripAdvisor oder Tinder, die sich sonst ungefiltert in unserer Großhirnrinde einnisten. Damit er sich SCHONUNGSLOS durchklicken kann, werden die Zuschauer Teil dieser interaktiven Show. Jeder Abend wird einzigartig. Und natürlich macht der Pocher auch vor sich selbst keinen Halt.
 

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

OLIVER POCHER

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 08. bzw. 09.04.2020 auf 07. bzw. 08.06.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


Oliver Pocher · SCHONUNGSLOS durchgeklickt

Im Zeitalter von Shitstorms und Political Correctness füllen verbale Auswürfe die digitale Cloud wie Spam Mails den Papierkorb. SCHONUNGSLOS macht jedermann von seinem Social Media gegebenen Recht auf Meinungsäußerung Gebrauch. Allen voran: Oliver Pocher! Und das gibt es unzensiert auf seiner neuen Live-Tour zu sehen.

Von Helene Fischer bis Heidi Klum, Wendler bis Bachelor, Bibi bis Dagi, Merkel bis Trump – alle sind online und produzieren ununterbrochen Material. Jeder andere tut es leider auch. Oliver Pocher nimmt es in seinem neuen Programm mit der digitalen Diarrhö der A- bis Z-Elite auf. In SCHONUNGSLOS – durchgeklickt verarbeitet er Abend für Abend die Eindrücke von Instagram, Facebook, WhatsApp, TripAdvisor oder Tinder, die sich sonst ungefiltert in unserer Großhirnrinde einnisten. Damit er sich SCHONUNGSLOS durchklicken kann, werden die Zuschauer Teil dieser interaktiven Show. Jeder Abend wird einzigartig. Und natürlich macht der Pocher auch vor sich selbst keinen Halt.
 

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen!
 
Ein Muhsical von Muht und Glück haben

Lustspielhaus-Produktion für die ganze Familie in Zusammenarbeit mit Margit Sarholz und Werner Meier (Sternschnuppe)
 
„I geh heut no ins Kino!“, sagt die Kuh zu den andern Kühen. Die lachen sie nur aus, doch irgendwie schafft sie es aus der Weide auszubrechen. Überglücklich macht sie sich in Dirndl und Stöckelschuhen auf ihre spannende und abenteuerliche Reise in die Stadt. Auf der Landstraße trifft sie die albernen Knödel Fritz und Franzisco und kann nur mit knapper Not dem scheinheiligen Metzger-Schwein entkommen. Zum Glück nimmt sie dann die flotte Rosa auf dem Roller noch ein Stück mit bis zur Stadt: ,Zu kuhler MUHsik‘ bestaunt die Kuh die große Stadt und da – endlich! – steht sie vor dem Kino. Doch dann: „Oh, mei! Die Schlang’ ist lang!“ Ob sie da noch ein Platzerl ergattert?

Auf der Bühne:
Constanze Lindner / Theresa Hanich – als „die Kuh“ und Souffleuse
Martin Mantel – als Theaterdirektor, Kuh, Baum, Metzger, Knödel, Bettler, Zeitungsverkäufer, Mann in der Stadt und Kinokassierer
Josef Eder und Martin Wenzl – als Bühnenmeister, Bauer, Bauarbeiter, Polizist, Straßenbahnführer und Kinoplatzeinweiser
Janet Kyeyune / Nadia Tamborrini – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Knödel, Dame in der Stadt und Joggerin
Bele Turba – als Putzfrau und Bäuerin
Sonja Welter / Mandy Menz – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Rosa, Dame in der Stadt und Bankräuber

Band:

  • Christof von Haniel (keyb.)
  • Knud Mensing (git+b)
  • Csaba Schmitz (dr+perc.)
  • Ulrich Wangenheim (sax)
  • Regie - Ruth-Claire Lederle
  • Choreographie – Doris Greza
  • Kostüme – Martina Münster
  • Bühne – Christof Wessling
  • Musik – Werner Meier (Sternschnuppe)
  • Rollenbuch & Lieder – Margit Sarholz & Werner Meier (Sternschnuppe)
     

 

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Piet Klocke

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Piet Klocke 
 
Endlose Ketten von Assoziationen, Ideen und Geschichten machen es seinen Figuren nicht immer leicht, die begonnenen Sätze zu Ende zu bringen – zur Freude aller Comedy-Fans. Als Vollzeit-Chaot und Berufs-Wahnsinniger sorgt Piet Klocke allerorts für Lachmuskelkater und Tränen in den Augen. 

Der große Loriot, Victor von Bülow, war Stammgast bei Klockes Auftritten in den vergangenen 20 Jahren. Das adelt den begeisterten Hobby-Kicker und Rote Erde Maradonna Piet von Klocke. Völlig zu Recht.
 

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Piet Klocke

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Piet Klocke 
 
Endlose Ketten von Assoziationen, Ideen und Geschichten machen es seinen Figuren nicht immer leicht, die begonnenen Sätze zu Ende zu bringen – zur Freude aller Comedy-Fans. Als Vollzeit-Chaot und Berufs-Wahnsinniger sorgt Piet Klocke allerorts für Lachmuskelkater und Tränen in den Augen. 

Der große Loriot, Victor von Bülow, war Stammgast bei Klockes Auftritten in den vergangenen 20 Jahren. Das adelt den begeisterten Hobby-Kicker und Rote Erde Maradonna Piet von Klocke. Völlig zu Recht.
 

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Lisa Eckhart

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

LISA ECKHART

„Die Vorteile des Lasters“

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben's schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen? Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt?

Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat. Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog. Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers. Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters. Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Lisa Eckhart

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

LISA ECKHART

„Die Vorteile des Lasters“

Es war nicht alles schlecht unter Gott. Gut war zum Beispiel, dass alles schlecht war. Denn alles, was man tat, war Sünde. Wir waren alle gute Christen und hatten einen Heidenspaß. Die Hölle zählte Leistungsgruppen, Ablässe waren das perfekte Last-Minute Geschenk und lasterhaft zu sein noch Kunst. Doch dann starb Gott ganz unerwartet an chronischer Langeweile. Und bei der Testamentsverlesung hieß es, wir wären alle von der Ursünde enterbt. Fortan war kein Mensch mehr schlecht, jedes Laster nunmehr straffrei und die Hölle wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. So fand der Spaß ein jähes Ende.

Heute ziehen Eisfirmen, Elektronikgeschäfte und jedes zweite Schlagerlied die sieben Sünden in den Dreck, indem man sie zur heiligen Tugend erklärt. Gott befahl uns zu entsagen, Coca Cola zu genießen. Man hat uns alles erlaubt und somit alles genommen. Polyamorie versaute die Unzucht. All-You-Can-Eat Buffets vergällten die Völlerei. Facebook beschämte die Eitelkeit. Ego-Shooter liquidierten den Jähzorn. Wellnesshotels verweichlichten die Trägheit. Sie alle haben's schlecht gemeint. Doch schlecht gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von schlecht. Und kein Zweck heiligt das Mittelmaß.

Darum gilt es, die Sünden neu zu erfinden. Wie widersetzt man sich der Spaßgesellschaft ohne den eigenen Spaß einzubüßen? Wie empört man seine Umwelt ohne als Künstler verleumdet zu werden? Wie verweigert man sich dem Konsumerismus ohne auf irgendetwas zu verzichten? Wie verachtet man die Unterhaltungsindustrie ohne Adorno schmeichelnd ans Gemächt zu fassen? Wie wird man zum Ketzer einer säkularisierten Welt?

Seien Sie neidisch auf andere, doch anstatt ihnen nachzueifern, ziehen Sie sie auf Ihr Niveau. Seien Sie träge und zeigen Sie Ihrem Partner, wer in der Beziehung die Windeln anhat. Seien Sie jähzornig und beschimpfen Sie Werner Herzog. Seien Sie wollüstig und beschränken Sie sich nicht auf die zwei, drei Abgründe Ihres Körpers. Seien Sie eitel und entreißen Sie Ihre Schönheit dem trüben Auge des Betrachters. Seien Sie geizig und teilen Sie nicht länger brüderlich wie Kain den Schädel seines Bruders. Seien Sie maßlos in allem, nur niemals der Mittelmäßigkeit.

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

Christoph Sieber - ''Mensch bleiben''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

„Mensch bleiben“

Das Gute vorweg: Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben. In „Mensch bleiben“ hat er erneut das aufgeboten, was ihn ausmacht: Den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit: Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20,30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch?

Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die uns lachen lässt über unser Dasein und so einen eindrucksvollen und begeisternden Kabarettabend schafft. Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein 6. Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit ist er gerne und ausgiebig Mensch.

Und was sagt Sieber selber über den Abend? „Hallo Leute! Ich habe ein neues Programm geschrieben. Und es ist sehr gut geworden. Sagt zumindest meine Mutter. Aber die findet eh alles toll, was ich mache. Einen bombastischen Abend mit einem Feuerwerk aus Zauberei, Showtanz, Jonglage und 20 brasilianischen Tänzerinnen wollte ich ihnen nicht zumuten. In „Mensch bleiben“ geht es lediglich um uns und unser Leben. Da hatten 20 brasilianische Tänzerinnen einfach keinen Platz.“ Das Leben ist unzumutbar, aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung vorzüglich ertragen. Rechnen Sie mit dem Schlimmsten. Er wird es übertreffen.

 

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Horst Evers - ''Früher war ich älter''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 09.05.2020 auf 03.11.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

HORST EVERS
Früher war ich älter

In diesem Programm geht es schlicht und ergreifend ums Ganze. Jetzt mal vom Großen her gesehen. Es ist ein Rückblick auf die Zukunft. Also die, mit der man vielleicht mal gerechnet hätte. Denn schliesslich wissen wir alle nicht, welche Vergangenheit uns erwartet, wenn wir schon bald auf das Demnächst zurückschauen. Es wird Antworten auf die ewigen Fragen der Menschheit geben: Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Is das weit? Muss ich da mit? Eventuell gibt es auch einen fröhlichen und lehrreichen Beitrag zum immer wiederkehrenden Problem: Wie schreibe oder rede ich total fundiert und glaubwürdig über etwas, von dem ich noch überhaupt keine Ahnung habe? Also beispielsweise vom Inhalt meines neuen Programms? Doch seien wir realistisch: Es wird neue Geschichten geben, sehr viel zum Lachen, vielleicht ein Lied, eher nicht Tanz und garantiert keine Tiere. Ich zumindest habe große Pläne für dieses Programm. Wenn alles klappt, würde mich das allerdings überraschen. Aber am Besten schauen Sie sich das selbst an. Bislang hat sich das eigentlich immer für alle Beteiligten sehr gelohnt. P.S.: Man könnte es auch so sagen. Im Vergleich zu den bisherigen Programmen werde ich eigentlich nicht viel ändern. Außer eben den gesamten Inhalt und zwar von Grund auf und komplett. Aber sonst an sich nichts.

Autor, Kabarettist und Geschichtenerzähler
Horst Evers stammt ursprünglich aus einem Dorf in Niedersachsen, lebt seit Ende der 1980er Jahre aber in Berlin. Bevor er sich dem Schreiben widmete, jobbte er als Taxifahrer und Eilzusteller bei der Post. Seine Berufung zum lustigen Geschichtenerzähler entdeckte er schon Mitte der 80er während des Studiums. Mit Gleichgesinnten gründete er in dieser Zeit eine satirische Zeitschrift und verschiedene Lesebühnen und Kabarett-Formate, die teilweise bis heute bestehen. Der große Durchbruch jedoch gelang ihm mit seinen Soloshows seit Beginn der 2000er Jahre, die ihm die bedeutendsten Auszeichnungen bescherten, die der
deutschsprachige Kabarett- und Kleinkunstmarkt hergibt. Einer ganz großen Öffentlichkeit wurde er nicht zuletzt durch seine Bücher bekannt, die fast alle Bestseller-Status erlangten. "Wie zufällig entdeckt er im Alltäglichen das Phantastische. Mit seiner grotesken Weltsicht gelingt es ihm immer wieder, die Wirklichkeit auszutricksen.“ (Aus der Laudatio des Deutschen Kleinkunstpreises)
Bücher „Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“ . „Alles außer irdisch“ . „Der König von Berlin" Auswahl „Vom Mentalen her quasi Weltmeister“ . „Wäre ich Du, würde ich mich lieben" (alle Rowohlt.Berlin-Verlag) . Viele Titel auch als Hörbuch erhältlich CDs „Der Kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“ . „Großer Bahnhof“ Auswahl „Hinterher hat man’s meist vorher gewusst" . „Gefühltes Wissen" „Herzlichen Glückwunsch“ (alle WortArt, Köln)
Auszeichnungen Deutscher Kleinkunstpreis . Salzburger Stier Prix Pantheon . Tuttlinger Krähe Deutscher Kabarettpreis u.a.

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Herbert & Schnipsi

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Herbert & Schnipsi – „Best-of: Zeitreise mit Schlaglöchern.“

„Am Kopf kriegst‘ immer weniger Haare, in der Nas’n immer mehr!“

Bayerns bekanntestes Komödianten-Ehepaar geht auf Tour mit ihren schönsten Nummern aus 35 gemeinsamen Bühnenjahren!

1982 bis heute. Eine enorme Zeitspanne. So lange, also seit mehr als 35 Jahren, stehen Hanns Meilhamer und Claudia Schlenger alias „Herbert und Schnipsi“ mittlerweile gemeinsam auf der Bühne. Der perfekte Zeitpunkt, um sich endlich an ein Best-of-Programm zu wagen. Kein leichtes Unterfangen, wollten doch acht Bühnenprogramme auf 120 Minuten komprimiert werden.

Doch die Auswahl wurde getroffen und so ist eine einzigartige Mischung entstanden,  quasi die Essenz aus 35 Bühnenjahren „Herbert und Schnipsi“. Dabei wird umso klarer, welche Ausnahmeposition Meilhamer/Schlenger in der bayerischen Szene innehaben, in der sie von Anfang an ihr eigenes Genre prägten: die  Mischung aus grandios gespielten, pointierten Sketchen, intelligent und liebevoll gedichteten Liedern und dem direkten Austausch mit dem Publikum. Dieser Mix passt in keine Schublade. Die beiden sehen sich selbst weniger als Kabarettisten, (schon gar nicht als politische), sondern lieber als Komödianten und Volkssänger in der Tradition z.B. Karl Valentins und Liesl Karlstadts.

Dabei gelingt es ihnen immer wieder Absurdes und Alltägliches zu verbinden. Sie erheben sich nie über andere, sondern lachen über sich selber und mit ihnen das Publikum, das sich nicht selten in den Bühnenfiguren wiedererkennt. Man erlebt zwei Vollblutkünstler in ihrem Element. Hier werden die Spielfreude und die Lust am Unperfekten zum Leitmotiv. Wo „Herbert und Schnipsi“ drauf steht, da ist nie was ganz perfekt, ganz grade, ganz harmonisch. Da stehen zwei auf der Bühne, die sich mit all ihren Schwächen präsentieren, sich dabei gern haben, nur eben nicht permanent. Passend hierzu auch der Titel „Zeitreise mit Schlaglöchern“.

Die Zuschauer fühlen sich wie zu Besuch bei alten Freunden – was vielleicht die lang-anhaltende Liebe und Treue der Herbert & Schnipsi-Fans erklärt.

Das Best-Of Programm vereint nun die großen Klassiker aus den 90er und 2000er Jahren, mit Erfolgsnummern aus der Anfangszeit des Duos Anfang der 80er.

Im vielleicht besten Herbert & Schnipsi Sketch jemals, „Silvester“, treffen romantische Vorstellungen vom Silvester-Abend auf einer Hütte auf die Herbert & Schnipsi-Realität, in der einfach zu viel schief geht: „Herbert, was muast du jedes Silvester so depressiv werden?“ „Des is, weil i da ned ins Bett derf!“

 Im „Jenseits“ macht Beamtensohn Herr Wimmer mit dem Zufallsprinzip „Wiedergeburt“ Bekanntschaft. Und bei der „Grabrede“ wird deutlich, dass in einer Geschwisterbeziehung nichts verjährt: „Wer hat denn immer die größten Fleischbrocken griagt?“ „Ja und was hab i heid davon? An Cholesterinspiegel von 320!“

Die Nummern vereinen eine hohe Pointendichte mit berührenden Momenten. Nie sind die gespielten Figuren wirklich böse, es menschelt einfach

Aber nicht nur die Sketche heizen richtig ein. Auch bei den Liedern wurde ein Querschnitt gewählt, der sich sehen lassen kann. Hanns Meilhamer singt den vertonten Bild-Zeitungs-Artikel „UFOs – grüne Kugeln“, den er bereits auf die Bühne gebracht hatte, als er noch solo unterwegs war. Claudia Schlenger zeigt ihr ganzes Entertainment-Repertoir in „I bin besser“ in dem sie in 4 Minuten ein Leben von 80 Jahren abdeckt. Und mit dem fast philosophischen „Muatter, i bin a Guckuck“ spielt das Paar auch das Titellied seines allerersten gemeinsamen Bühnenprogramms von 1984, eine Hymne auf Individualität und Freiheitsliebe. Der professionelle Dilettantismus, den das Paar praktisch perfektioniert hat, wird im grandiosen „Des Liad ist schlecht“ auf die Spitze getrieben. 

Eingebettet werden die Lieder und Sketche durch biographische Anekdoten und Geschichten über die Zeit in der sie entstanden sind und gespielt wurden. Sowohl Fans, als auch Neueinsteiger kommen hier voll auf ihre Kosten.

Claudia Schlenger und Hanns Meilhamer nehmen ihre Zuschauer mit auf eine so komische, wie berührende Zeitreise durch die letzten 35 Jahre.

Von und mit Hanns Meilhamer und Claudia Schlenger.
Regie: Eva Demmelhuber.
Management: Oskar Konzerte

 

Pressezitate:

„Das Publikum hat oft Mühe, sich wieder einzukriegen vor lauter Lachen und Schenkelklopfen.“ (Tegernseer Zeitung 2017)

„Ein Pointen-Feuerwerk der Extraklasse!“ ( Fränkische Landeszeitung 2019)

„Sketche, Lieder, persönliche Geschichten, amüsante Rückblicke: Ihr erstes Best-of-Programm strotzt nur so vor Höhepunkten“ (PNP 2019)

Trotz seiner jahrzehntelangen Bühnenpräsenz strahlt dieses Paar einen jugendlichen Charme aus, aus dem sich Spielwitz und Spielfreude speisen. Die Botschaften des "Best-of"-Programms haben geradezu einen therapeutischen Mehrwert: Niemand muss perfekt sein, auch der Dilettantismus hat sein Recht, auch die Schwäche hat ihre Stärken (so kommentiert Schnipsi etwa ihr Trompetenspiel mit "Mein Können ist noch im Wachsen"). Und: Wenn man sich liebt, muss man sich das nicht permanent zeigen. Zelebriert wird die hohe Kunst, als Paar auch Katastrophen Komik abgewinnen zu können. Ein hinreißender Freitagabend in Nassenfels! (Donaukurier, 2018)

 

 

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Die Olchis - "Heut' will ich ein Olchi sein!"

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 17.05.2020 auf 07.11.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.


Heut‘ will ich ein Olchi sein!
Die schönsten Lieder und Geschichten aus Schmuddelfing.

Olchi-Autor Erhard Dietl, Bastian Pusch und Sonja Welter 
servieren ihr olchiges 3-Sterne Menü.
Feine Lieder zum Mitsingen, garniert mit lustigen Texten 
und bunten Bildern aus den Olchi-Büchern. 
Muffelwind und Fliegenbein, kann das Leben schöner sein?
Ein krötiger Spaß für die ganze Familie! 

In dem neuen Programm stehen diesmal die vielen Olchi-Lieder im Vordergrund. Ein lustiges Panoptikum mit den besten Songs aus den Olchi-CDs und Theaterstücken. Zum Zuhören und Mitmachen! 

Dabei kommen jede Menge Instrumente zum Einsatz: 
Piano, Akkordeon, Gitarre, Ukulele, Saxophon, Müll-Schlagzeug, eine Quietsche-Ente und rostige Dosen....  Aus den Olchi-Büchern werden kurze Texte vorgelesen, auf der großen Leinwand sieht man die Bilder dazu.  Wir hören von Olchi-Opas erstaunlichen Abenteuern, von einem stolzen König, von geplagten Polizisten und vom Drachen Feuerstuhl. 

Wie immer sind die Olchis dabei sehr entspannt. Sie legen gemütlich ihre Füße hoch und freuen sich aufs Essen, natürlich mit den oberolchigsten Zutaten. 
Viel Vergnügen und guten Appetit!

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Robert Palfrader - "Allein"

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Robert Palfrader
"Allein“

Ein Abend für Gläubige, Agnostiker, Atheisten und alle, die es noch werden wollen.

Es ist das vierte Kabarett-Programm, in dem er auf der Bühne zu sehen ist, aber zum ersten Mal solo, zum ersten mal ist Robert Palfrader „Allein“.

In seinem ersten Solo-Programm erzählt er, was ihn vom katholischen Klosterschüler zum Atheisten gemacht hat und warum ihm Religion - auch heute noch - trotzdem wichtig ist. 

Er weiß jetzt alles über sein Genmaterial, sowohl mütterlicherseits als auch väterlicherseits. Und was das mit seiner Fan-Post zu tun hat. Und das das vielleicht ein bisserl mehr ist, als er eigentlich wissen wollte. Er führt Gespräche mit einem Krankenhauskeim, einem polnischen Anthropologen, einem Bettler, einem Partygast, seinem Ur-Großvater und Gott. Über Schopenhauer, genetische Disposition, Integration, intelligentes Design, Bitcoin, Homöopathie, Feng Shui, den freien Willen und warum Jamica eines der wenigen Länder ist, welches noch nie einen Angriffskrieg geführt hat. 

Und warum Atheisten auch nicht so super sind. 

Und einen Vorschlag hat er auch noch. Ganz am Schluß. Damit wir Alle nicht mehr so allein sind. 

 

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Axel Hacke

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 19.03.2020 auf 15.06.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


 

Programm Infos:

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, vom Kleinen Erziehungsberater bis zur legendären Wumbaba-Trilogie über missverstandene Liedtexte, von den sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu seinem Werk Über den Anstand in schwierigen Zeiten ....
Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Moritz Neumeier

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

MORITZ NEUMEIER - AM ENDE IS EH EGAL

Die Nazis sitzen im Bundestag, der Klimawandel ist unaufhaltbar, überall ist Krieg, Seuchen zerrütten die Menschheit, Rassismus und Sexismus nehmen Überhand auf der ganzen Welt. Na und? Am Ende is das eh egal. Und wenn es egal ist, weil wir eh alle sterben, dann können wir wenigstens lachend in die Kreissäge rennen. Das ist das Ziel von Moritz Neumeier, Stand Up Comedian, Satiriker, Raucher, Vater. In der Peripherie der Nichtigkeiten wühlt er, berichtet aus seinem Leben. Vom Leben mit Kindern, dem Auftreten, den eigenen Unzulänglichkeiten, der Wut und den
Zweifeln. Das ist ungeschönt, radikal, manchmal zu doll – und vor allem unfassbar witzig. Und selbst wenn man es nicht witzig findet. Am Ende is es ja eh egal.
Moritz ist im Fernsehen bei wichtigen Sendungen zu sehen, er hat Preise gewonnen, die wichtig sind und gleichzeitig ist nichts so egal, wie so eine Aufzählung. Also überzeugt euch selbst und kommt vorbei. Oder halt nicht. Am Ende is eh egal.

support: hinnerk köhn

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

maschek.

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

MASCHEK MACHT MERKEL

Angela Merkel ist so etwas wie der Fixstern im Maschek-Universum. Sie taucht auf, wenn in der Dramaturgie eines Clips etwas aus dem Ruder zu laufen droht und jemand nach dem Rechten sehen muss. Und wenn Angela Merkel Sebastian Kurz gönnerhaft die Schulter tätschelt; wenn sie neben Putin oder Trump leidend das Gesicht verzieht – dann geschieht etwas Interessantes. Plötzlich hören wir nicht mehr Männer, die über eine Frau drüber reden. Sondern Männer, die aus einer Frau herausreden. Männer, die in die Haut einer Frau geschlüpft sind, und die Umgebung aus deren Perspektive betrachten. Mit Merkels Augen sehen wir plötzlich die geckenhaften Aufplusterungsrituale der Amtskollegen um sie herum, die Ödnis der immer gleichen Konferenzsäle. Wir spüren, wie seltsam es sich anfühlen muss, alle paar Tage im pastellfarbenen Hosenanzug eine Parade abzuschreiten, und stets die einzige Frau auf dem Gruppenfoto zu sein. Wir leiden mit Merkel mit, und freuen uns über die kleinen Fluchten in die Normalität, die sie manchmal heimlich entdeckt. (Sibylle Hamann)

Ein Abend mit fast allen Merkel Nummern, die Maschek jemals gemacht haben.

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen!
 
Ein Muhsical von Muht und Glück haben

Lustspielhaus-Produktion für die ganze Familie in Zusammenarbeit mit Margit Sarholz und Werner Meier (Sternschnuppe)
 
„I geh heut no ins Kino!“, sagt die Kuh zu den andern Kühen. Die lachen sie nur aus, doch irgendwie schafft sie es aus der Weide auszubrechen. Überglücklich macht sie sich in Dirndl und Stöckelschuhen auf ihre spannende und abenteuerliche Reise in die Stadt. Auf der Landstraße trifft sie die albernen Knödel Fritz und Franzisco und kann nur mit knapper Not dem scheinheiligen Metzger-Schwein entkommen. Zum Glück nimmt sie dann die flotte Rosa auf dem Roller noch ein Stück mit bis zur Stadt: ,Zu kuhler MUHsik‘ bestaunt die Kuh die große Stadt und da – endlich! – steht sie vor dem Kino. Doch dann: „Oh, mei! Die Schlang’ ist lang!“ Ob sie da noch ein Platzerl ergattert?

Auf der Bühne:
Constanze Lindner / Theresa Hanich – als „die Kuh“ und Souffleuse
Martin Mantel – als Theaterdirektor, Kuh, Baum, Metzger, Knödel, Bettler, Zeitungsverkäufer, Mann in der Stadt und Kinokassierer
Josef Eder und Martin Wenzl – als Bühnenmeister, Bauer, Bauarbeiter, Polizist, Straßenbahnführer und Kinoplatzeinweiser
Janet Kyeyune / Nadia Tamborrini – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Knödel, Dame in der Stadt und Joggerin
Bele Turba – als Putzfrau und Bäuerin
Sonja Welter / Mandy Menz – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Rosa, Dame in der Stadt und Bankräuber

Band:

  • Christof von Haniel (keyb.)
  • Knud Mensing (git+b)
  • Csaba Schmitz (dr+perc.)
  • Ulrich Wangenheim (sax)
  • Regie - Ruth-Claire Lederle
  • Choreographie – Doris Greza
  • Kostüme – Martina Münster
  • Bühne – Christof Wessling
  • Musik – Werner Meier (Sternschnuppe)
  • Rollenbuch & Lieder – Margit Sarholz & Werner Meier (Sternschnuppe)
     

 

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

Gästeliste Geisterbahn

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Gästeliste Geisterbahn “Kennt ihr die neue Tour und wie findet ihr die?”-Tour 2020 

Donnie O'Sullivan, Markus Herrmann und Nilz Bokelberg sind zurück auf deutschen Bühnen, um dem Live-Podcast mal wieder zu zeigen, wo Bartel den Most holt. Nach einem Jahr selbstverordneter Live-Abstinenz haben sie wieder Hunger, wollen deutsche Städte und ihre Leute sehen und mit ihnen gemeinsam ein Entertainment-Feuerwerk abbrennen, das Helene Fischer Stadionshows zu Brieftauben-Fantreffen degradiert.

Unter der Regie ihrer Produzentin Maria Lorenz haben sie dabei eine Show auf die Beine gestellt, die das Publikum ebenso unterhält wie fordert und die liebgewonnene Traditionen, wie die Zuschauerfragen, zwar erhält, aber gleichzeitig das Podcast-Rad so neu erfindet, dass danach nichts mehr so sein wird, wie zuvor. Deutschland, halt dich fest: Donnie, Herm und Nilz haben ihre Showtreppe im Gepäck und setzen neue Standards in einer Show, für alle Gender, Altersklassen und Frisuren.  

Achtung: Auch ohne Podcasterfahrung geniessbar!

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Rainald Grebe

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Für sein sechstes Solo hat Rainald Grebe einen alten Schmöker zur Hand genommen: Des Freiherrn Münchhausen wunderbare Reisen zu Wasser und zu Lande aus dem Jahr 1786.

Die meisten Menschen haben gleich ein paar Bilder von Münchhausen im Kopf: wie er auf einer Kanonenkugel reitet, sein Pferd von einem Stadttor halbiert wird und beim Saufen hinten ausläuft, er einen Hirsch mit Kirschkernen beschiesst und dem wächst dann ein Kirschbaum zwischen dem Geweih.… ein Klassiker.
Wer ist dieser Münchhausen? Ein Schwadroneur, ein Auftischer. Ein grosser Labersack. Ein Mann mit zeitlosen Eigenschaften: keine Schwäche zeigen, alleinunterhalten, die Welt erklären im Monolog. Also perfekte Voraussetzungen für ein Soloprogramm.

In unserer Gegenwart der fake news und des bullshits hätte sich Münchhausen doch eigentlich wohlfühlen müssen. Rainald Grebe befürchtet, er würde eher darunter leiden, kein Alleinstellungsmerkmal mehr zu haben. Rest in peace, Baron, du hast gewonnen!

Also zieht sich Rainald Grebe nun an den eigenen Haaren aus dem Sumpf und begibt sich in die Welt der Lügen und Halbwahrheiten, der Behauptungen und Schönfärbereien, der Hochstapeleien, Übertreibungen und Verschwörungstheorien. Und alles ist wahr!

Der Lügenbaron als Reiseleiter in die Oberflächen unserer Zeit. Inklusive Mondlandung. Mit wunderschönen Songs. Und wunderschönem Licht. Ein wunderbarer Abend. Den es noch nicht gab, als diese Zeilen geschrieben wurden. Aber eins kann Münchhausen auf jeden Fall sehr gut: behaupten! behaupten! behaupten! Es lebe der Lügenbaron!

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Rainald Grebe

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Für sein sechstes Solo hat Rainald Grebe einen alten Schmöker zur Hand genommen: Des Freiherrn Münchhausen wunderbare Reisen zu Wasser und zu Lande aus dem Jahr 1786.

Die meisten Menschen haben gleich ein paar Bilder von Münchhausen im Kopf: wie er auf einer Kanonenkugel reitet, sein Pferd von einem Stadttor halbiert wird und beim Saufen hinten ausläuft, er einen Hirsch mit Kirschkernen beschiesst und dem wächst dann ein Kirschbaum zwischen dem Geweih.… ein Klassiker.
Wer ist dieser Münchhausen? Ein Schwadroneur, ein Auftischer. Ein grosser Labersack. Ein Mann mit zeitlosen Eigenschaften: keine Schwäche zeigen, alleinunterhalten, die Welt erklären im Monolog. Also perfekte Voraussetzungen für ein Soloprogramm.

In unserer Gegenwart der fake news und des bullshits hätte sich Münchhausen doch eigentlich wohlfühlen müssen. Rainald Grebe befürchtet, er würde eher darunter leiden, kein Alleinstellungsmerkmal mehr zu haben. Rest in peace, Baron, du hast gewonnen!

Also zieht sich Rainald Grebe nun an den eigenen Haaren aus dem Sumpf und begibt sich in die Welt der Lügen und Halbwahrheiten, der Behauptungen und Schönfärbereien, der Hochstapeleien, Übertreibungen und Verschwörungstheorien. Und alles ist wahr!

Der Lügenbaron als Reiseleiter in die Oberflächen unserer Zeit. Inklusive Mondlandung. Mit wunderschönen Songs. Und wunderschönem Licht. Ein wunderbarer Abend. Den es noch nicht gab, als diese Zeilen geschrieben wurden. Aber eins kann Münchhausen auf jeden Fall sehr gut: behaupten! behaupten! behaupten! Es lebe der Lügenbaron!

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Max Uthoff

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Max Uthoff kommt.

Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie  grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.

Oder sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet.

"Ein erstklassiger Kabarettist" Stuttgarter Zeitung

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“  Süddeutsche.de

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Gunkl und Lesch: ''Über Anfänge und alles, was nicht eins ist''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

GUNKL & HARALD LESCH

Über Anfänge und alles, was nicht eins ist

Als wäre es nicht ohnehin schon schwer genug, zeitgemäß den Mietzins zu entrichten, sich hinreichend fettarm zu ernähren, und einigermaßen knöllchenfrei durch den Verkehr zu kommen, befassen sich immer wieder Menschen mit Aspekten unserer Existenz, die nicht unbedingt Bestandteil des alltäglichen Erlebnisparcours sind, aber durchaus damit zu tun haben.

Zum Beispiel fallen Sachen, wenn sie fallen, runter. Das tun sie auch, ohne dass wir wissen, wie Gravitation funktioniert. Und wenn wir das wissen, tun sie es ebenso. Also wäre es eigentlich wurscht, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, aber es ist halt schon sehr interessant herauszufinden, warum sie das tun.

Wenn die Physik weiß, warum das so ist, kann sich die Philosophie damit befassen, was das jetzt für uns Menschen heißt, und die Kunst geht der Frage nach, wie wir damit umgehen.

Der Physiker und Astronom Harald Lesch und der Kabarettist Gunkl erörtern nicht eben alle, so doch wesentliche Fundamente des Soseins.

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Maren Kroymann - ''IN MY SIXTIES''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

In My Sixties    

Viele Menschen nehmen den 60. Geburtstag zum Anlass für eine wehmütig – desillusionierte Rückschau auf ihr gelebtes Leben. Nicht so die Schauspielerin und Kabarettistin Maren Kroymann, deren Karriere gerade noch einmal so richtig Fahrt aufnimmt. Sie zeigt uns, dass Revolution und Emanzipation letztlich auch im Alter nachwirken wie eine Frischzellen-Therapie mit Depot-Funktion.

In ihrem sehnlichst erwarteten neuen Programm „In my Sixties“ widmet sie sich der Musik der 60er Jahre mit unverstelltem Blick, tabulosem Elan und frischem Interesse anlässlich ihres nahenden persönlichen Jubiläums „50 Jahre Pubertät“. Diese Musik, die unerhörte Gefühle auslöste: erstes sexuelles Begehren, den Wunsch nach Hingabe, nach Leichtigkeit, nach Befreit-Sein. Die Lieder versprachen ein Leben, das bunter, wilder und schöner sein konnte als das der Eltern-Generation mit deren rigiden Moralvorstellungen.

Die begnadete Sängerin Maren Kroymann arbeitet sich in ihrem diesem Programm lustvoll und geistreich sowohl durch die musikalischen Edelsteine der 60er Jahre als auch durch das ideologisches Geröll. Vor allem die wunderbare Dusty Springfield hat es ihr angetan, mit dieser kraftvollen Stimme, die eine weibliche Stärke zum Ausdruck brachte, die sich so in der Gesellschaft gerade erst ankündigte.

Begleitet, getragen und beflügelt wird Maren Kroymann von der fabelhaften Jo Roloff-Band:

  • am Flügel Johannes Roloff
  • am Kontrabass Jürgen Speedy Schäfer
  • an der Gitarre Ralf Lehmann
  • am Schlagzeug Immo Hoffmann

 

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Han's Klaffl

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 05.05.2020 auf 02.12.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Han's Klaffl

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 06.05.2020 auf 03.12.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

"Klaus Hoffmann singt Brel" - München-Premiere

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Am Flügel Hawo Bleich

Er packte die großen Dramen des Lebens in Drei-Minuten-Chansons. Lieder, die die Feigheit anklagen, gegen Ungerechtigkeit und Bigotterie. Voller Pathos stand er ein für den kleinen Mann, für Gleichheit und Aufrichtigkeit, Liebe und Freundschaft und starb dabei quasi jeden Abend auf der Bühne, so ereiferte er sich bei seinen Auftritten. Jacques Brel, Belgier, der 2019 90 Jahre alt geworden wäre, ist der wohl meist zitierte Chansonier, über alle Genre- und Ländergrenzen hinweg.

Brels umfassendes Werk beeinflusste auch den jungen Klaus Hoffmann, der Brel-Lieder schon auf seinen ersten Schallplatten veröffentlichte. 1997 machte Hoffmann mit seinem One-Man-Musical ›Brel – Die letzte Vorstellung‹ Schlagzeilen. Über Monate wurde das Theaterstück aufgeführt und schließlich preisgekrönt mit der ›Goldenen Europa‹. Anschließend tourte der Berliner mit seinem Brel-Programm quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz bis nach Paris – mittlerweile mit Hoffmanns eigenen deutschen Interpretationen, denn, wie Klaus Hoffmann selbst sagt: »Es ist unmöglich, Brel zu übersetzen. Er ist nicht kopierbar.«

2020 bringt der Sänger Klaus Hoffmann, der als der legitime Brel-Interpret Deutschlands gilt (FAZ), wieder einen Konzertabend mit Jacques Brel-Chansons in deutscher Sprache auf die Bühne. Begleitet von Hawo Bleich am Flügel werden Lieder der gesamten Schaffensbreite des belgischen Stars dabei sein. Von ›Les Bourgois‹ (›Die Spießbürger‹) über ›Amsterdam‹, ›Marieke‹, ›Jacky‹ und ›Ne me quitte pas‹ (›Geh nicht fort von mir‹), von ›Adieu Emile‹ (›Ich will Gesang, will Spiel und Tanz‹) bis hin zu ›Die Marquesas‹, einem Lied von Brels letzter Schallplatte. Grundlage sind die Partituren des Komponisten und langjährigen Brel-Arrangeurs François Rauber, der auch für Klaus Hoffmann drei Platten arrangierte.

»Ich werde den Zustand Brel, sein Feuer, seine Liebe und Leidenschaft zeigen«, so Hoffmann. »Dabei entsteht in mir und auf der Bühne etwas Einzigartiges, Eigenes. Jacques Brel war einer meiner Lehrmeister: theatralisch, pathetisch, lyrisch. Mit vorangeschrittenem Alter entdecke ich Brel, der selbst nie ein alter Sänger werden wollte, noch einmal neu. Sein Werk erdet mich. Seine Flamme brennt noch immer.«

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Die Kuh, die wollt ins Kino gehen!
 
Ein Muhsical von Muht und Glück haben

Lustspielhaus-Produktion für die ganze Familie in Zusammenarbeit mit Margit Sarholz und Werner Meier (Sternschnuppe)
 
„I geh heut no ins Kino!“, sagt die Kuh zu den andern Kühen. Die lachen sie nur aus, doch irgendwie schafft sie es aus der Weide auszubrechen. Überglücklich macht sie sich in Dirndl und Stöckelschuhen auf ihre spannende und abenteuerliche Reise in die Stadt. Auf der Landstraße trifft sie die albernen Knödel Fritz und Franzisco und kann nur mit knapper Not dem scheinheiligen Metzger-Schwein entkommen. Zum Glück nimmt sie dann die flotte Rosa auf dem Roller noch ein Stück mit bis zur Stadt: ,Zu kuhler MUHsik‘ bestaunt die Kuh die große Stadt und da – endlich! – steht sie vor dem Kino. Doch dann: „Oh, mei! Die Schlang’ ist lang!“ Ob sie da noch ein Platzerl ergattert?

Auf der Bühne:
Constanze Lindner / Theresa Hanich – als „die Kuh“ und Souffleuse
Martin Mantel – als Theaterdirektor, Kuh, Baum, Metzger, Knödel, Bettler, Zeitungsverkäufer, Mann in der Stadt und Kinokassierer
Josef Eder und Martin Wenzl – als Bühnenmeister, Bauer, Bauarbeiter, Polizist, Straßenbahnführer und Kinoplatzeinweiser
Janet Kyeyune / Nadia Tamborrini – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Knödel, Dame in der Stadt und Joggerin
Bele Turba – als Putzfrau und Bäuerin
Sonja Welter / Mandy Menz – als Platzanweiserin, Kuh, Straßenpfosten, Rosa, Dame in der Stadt und Bankräuber

Band:

  • Christof von Haniel (keyb.)
  • Knud Mensing (git+b)
  • Csaba Schmitz (dr+perc.)
  • Ulrich Wangenheim (sax)
  • Regie - Ruth-Claire Lederle
  • Choreographie – Doris Greza
  • Kostüme – Martina Münster
  • Bühne – Christof Wessling
  • Musik – Werner Meier (Sternschnuppe)
  • Rollenbuch & Lieder – Margit Sarholz & Werner Meier (Sternschnuppe)
     

 

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Helmut Schleich

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 16.04.2020 auf 06.07.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


 

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Max Uthoff

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Max Uthoff kommt.

Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie  grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.

Oder sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet.

"Ein erstklassiger Kabarettist" Stuttgarter Zeitung

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“  Süddeutsche.de

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Manuel Rubey - GOLDFISCH

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Manuel Rubey – GOLDFISCH

Manuel Rubey ist nicht faul im klassischen Sinne. Er leidet bloß an der modernen Volkskrankheit Prokrastination. Was dies genau bedeutet war ihm bei Abgabe des Textes nicht bekannt, da er es immer aufgeschoben hat den Wikipediaartikel zu Ende zu lesen. Jetzt ist er schon 40. Eigentlich wollte er dieses Programm zu seinem 30er herausbringen. Es kamen ihm aber auch ständig Dinge dazwischen. Er wollte ein paar Filme drehen, er hat Thomas Stipsits getroffen und er wurde Vater. Gleich zweimal. Die Töchter hat er jetzt gleich mit ins Programm genommen. So kann er sie wenigstens von der Steuer absetzen. 

Ein Goldfisch hat übrigens eine Aufmerksamkeitsspanne von 11 Sekunden. Er könnte diesen Pressetext nie zu Ende lesen.

Ist Ihnen das Alles zu wenig lustig? Ich verspreche das Programm ist dann lustiger, aber ich möchte diverse zivilisatorische Errungenschaften, wie Höflichkeit, Pünktlichkeit oder Geduld  verteidigen, da sonst die Eleganz flöten geht. Es ist wichtig nicht immer mit der Tür ins Haus zu fallen. Sonst passieren Kollateralschäden wie lustige Wortspiele im Titel oder gespielte Witze auf Kabarettplakaten und davor graut mir. Früher war ein freiliegender Knöchel der Inbegriff der Erotik und des Exhibitionismus. Heute vermitteln Pornofilme Heerscharen von Heranwachsenden einen völlig falschen Eindruck von Schwiegermüttern.  

Ein Mensch hat übrigens nur mehr eine Aufmerksamkeitsspanne von  8 Sekunden. Das heißt niemand wird diesen Pressetext jemals zu Ende lesen…

Länge: 2 Stunden inkl. Pause
Team: Manuel Rubey, Andreas Hamza (Tontechniker), evtl. Tourbegleiter

Bedarf für die Betreuung der Technik während der Vorstellung:
Der Veranstalter stellt eine adäquate Ton- und Lichtanlage zur Verfügung, sowie zur Vorbereitung und Abwicklung der Vorstellung eine mit den technischen Gegebenheiten vertraute und kompetente Person.

Bühnenanforderung:
mindestens 5 m Breite und 4 m Tiefe (Spielfläche)
Stromanschlüsse auf der Bühne.

Garderobe
aufgeräumte, beheizbare (!) Künstlergarderobe mit direktem Aufgang zur Bühne. Tische, 2 Sessel, Spiegel, Mülleimer, 2 saubere Handtücher.

Technical Rider folgt.


 

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Methodisch Inkorrekt 2.0.

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

METHODISCH INKORREKT 2.0.
Die „Rockstars der Wissenschaft“ – Tour 2020

Keine Panik?! Das sehen die beiden Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Reinhard Remfort, bekannt aus dem Kultpodcast „Methodisch inkorrekt!“, ganz anders. Überall lauern die Gefahren: Kometen, Naturgewalten, der menschgemachte Klimawandel und völlig irrationale Politiker. Wieso hört denn niemand mehr auf die Stimme der Wissenschaft? Ende 2020 ist es wieder Zeit für „Science not Silence!“. Die Rockstars der Wissenschaft packen den Tourbus voll mit neuen Experimenten, um den Wissenschaftsskeptikern den Kampf anzusagen. Denn spätestens, wenn die zwei Physiker auf der Bühne die Fakten und Feuerexperimente auspacken, ist auch dem letztem im Saal klar: es ist Zeit für „Panik“!

Aus dem Netz auf die Bühne
Seit 2013 begeistern die Physiker mit ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ eine stetig wachsende Fangemeinde. Über 80.000 Hörer verfolgen regelmäßig den lockeren Plausch, bei dem neben Neuigkeiten aus der Wissenschaft („Warum orientieren sich Hunde beim Gassi gehen am Magnetfeld der Erde?“) auch Experimente („Plasma in der Mikrowelle“, „Feuertornado“), neue Chinagadgets sowie Musiksongs (man glaubt gar nicht wie viele schlechte Image-Videos es von deutschen Universitäten gibt) präsentiert werden, die einen Bezug zur Wissenschaft haben. Nachdem die beiden spontan entschieden, ihre 100. Podcastfolge als Live-Show auf die Bühne zu bringen, für die es binnen weniger Stunden keine Karten mehr gab, war die Idee geboren, den Ruhrpott zu verlassen und die Wissenschaft dahin zu bringen, wo sie gebraucht wird: Raus aus den Universitäten, rein in unsere Köpfe für die gute Abendunterhaltung und die nächsten Partygespräche!
 

Pressestimmen

„Frotzelnd spielten die beiden sich im dreistündigen Programm die Bälle zu – und machten mit ihrer sympathischen Mischung aus Show-Experimenten und ernsthaftem Plädoyer deutlich, dass Wissenschaft der Gang aus dem Elfenbeinturm gut zu Gesicht steht.“ Neue Westfälische

„… haben die beiden Physiker auf eine äußerst amüsante, kurzweilige und unterhaltsame Art bewiesen, dass Wissenschaft auch Spaß machen kann und ‚keine Meinung‘ ist.“ Neue Osnabrücker Zeitung

 

Wer steckt hinter „Methodisch inkorrekt!“?
Nicolas Wöhrl ist Familienvater, begeisterter Kletterer, im Kopf Physiker, im Herzen Schalker und bildet den strukturierten Teil des Wissenschaftlerduos.

Reinhard Remfort dagegen ist Katzenpapa, Autor, Ex-WG-Bewohner, hat keine Ahnung von Fußball (EM 2016: „Sind wir die in den weißen Trikots?“) und ist die chaotische Hälfte von Minkorrekt.

Kennengelernt haben sich die beiden (Ruhr)Pottkinder in den Laboren der Universität Duisburg. Spätestens nach mehreren Jahren gemeinsamer universitärer Forschung, haarsträubenden Dienstreisen bis nach Indien und fast fünf Jahren Podcast, verbindet die beiden eine enge Freundschaft, die Außenstehende häufiger an die Streitereien eines alten Ehepaares erinnern. Gerade diese Mischung aus ernsthafter Forschung, Fachwissen, Humor und Ruhrpottschnauze macht aus den beiden sympathischen Wissenschaftlern das, was sie sind …methodisch inkorrekt!

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Methodisch Inkorrekt 2.0.

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

METHODISCH INKORREKT 2.0.
Die „Rockstars der Wissenschaft“ – Tour 2020

Keine Panik?! Das sehen die beiden Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Dr. Reinhard Remfort, bekannt aus dem Kultpodcast „Methodisch inkorrekt!“, ganz anders. Überall lauern die Gefahren: Kometen, Naturgewalten, der menschgemachte Klimawandel und völlig irrationale Politiker. Wieso hört denn niemand mehr auf die Stimme der Wissenschaft? Ende 2020 ist es wieder Zeit für „Science not Silence!“. Die Rockstars der Wissenschaft packen den Tourbus voll mit neuen Experimenten, um den Wissenschaftsskeptikern den Kampf anzusagen. Denn spätestens, wenn die zwei Physiker auf der Bühne die Fakten und Feuerexperimente auspacken, ist auch dem letztem im Saal klar: es ist Zeit für „Panik“!

Aus dem Netz auf die Bühne
Seit 2013 begeistern die Physiker mit ihrem ebenso informativen wie unterhaltsamen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ eine stetig wachsende Fangemeinde. Über 80.000 Hörer verfolgen regelmäßig den lockeren Plausch, bei dem neben Neuigkeiten aus der Wissenschaft („Warum orientieren sich Hunde beim Gassi gehen am Magnetfeld der Erde?“) auch Experimente („Plasma in der Mikrowelle“, „Feuertornado“), neue Chinagadgets sowie Musiksongs (man glaubt gar nicht wie viele schlechte Image-Videos es von deutschen Universitäten gibt) präsentiert werden, die einen Bezug zur Wissenschaft haben. Nachdem die beiden spontan entschieden, ihre 100. Podcastfolge als Live-Show auf die Bühne zu bringen, für die es binnen weniger Stunden keine Karten mehr gab, war die Idee geboren, den Ruhrpott zu verlassen und die Wissenschaft dahin zu bringen, wo sie gebraucht wird: Raus aus den Universitäten, rein in unsere Köpfe für die gute Abendunterhaltung und die nächsten Partygespräche!
 

Pressestimmen

„Frotzelnd spielten die beiden sich im dreistündigen Programm die Bälle zu – und machten mit ihrer sympathischen Mischung aus Show-Experimenten und ernsthaftem Plädoyer deutlich, dass Wissenschaft der Gang aus dem Elfenbeinturm gut zu Gesicht steht.“ Neue Westfälische

„… haben die beiden Physiker auf eine äußerst amüsante, kurzweilige und unterhaltsame Art bewiesen, dass Wissenschaft auch Spaß machen kann und ‚keine Meinung‘ ist.“ Neue Osnabrücker Zeitung

 

Wer steckt hinter „Methodisch inkorrekt!“?
Nicolas Wöhrl ist Familienvater, begeisterter Kletterer, im Kopf Physiker, im Herzen Schalker und bildet den strukturierten Teil des Wissenschaftlerduos.

Reinhard Remfort dagegen ist Katzenpapa, Autor, Ex-WG-Bewohner, hat keine Ahnung von Fußball (EM 2016: „Sind wir die in den weißen Trikots?“) und ist die chaotische Hälfte von Minkorrekt.

Kennengelernt haben sich die beiden (Ruhr)Pottkinder in den Laboren der Universität Duisburg. Spätestens nach mehreren Jahren gemeinsamer universitärer Forschung, haarsträubenden Dienstreisen bis nach Indien und fast fünf Jahren Podcast, verbindet die beiden eine enge Freundschaft, die Außenstehende häufiger an die Streitereien eines alten Ehepaares erinnern. Gerade diese Mischung aus ernsthafter Forschung, Fachwissen, Humor und Ruhrpottschnauze macht aus den beiden sympathischen Wissenschaftlern das, was sie sind …methodisch inkorrekt!

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Julius Fischer - Ich hasse Menschen: Eine Stadtflucht

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Julius Fischer einzuordnen, ist sehr schwer. Mal macht er Musik, mal liest er Texte vor und dann plötzlich moderiert er was im Fernsehen. Man kommt nicht umhin fest zu stellen, dass er alles kann. Bis auf Pressetexte schreiben. Wie man sieht. Julius Fischer wird in Gera »geboren«, wächst in »Dresden« auf und studiert »in« Leipzig Geschichte und den Umgang mit Gänsefüßchen. Wie viele andere (3) seiner Generation beginnt er bei Poetry Slams Bühnenerfahrung zu sammeln, ist schnell Mitglied dreier Lesebühnen und gewinnt 2011 und 2012 mit dem »Team Totale Zerstörung« die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften.

Programme
Ich hasse Menschen: Eine Stadtflucht
Ab Oktober 2020 auf Tour.
Julius Fischer hasst Menschen immer noch. Das fängt bei der eigenen Ehefrau an. Familie geht auch gar nicht. Noch ätzender sind eigentlich nur Freunde. Und natürlich Bekannte. Die sind am schlimmsten. Aber nichts im Vergleich zu allen anderen. In seinem Programm erzählt er von diesen ganzen Arschlöchern und seinen verzweifelten Versuchen, mit denen nichts zu tun zu haben. Klappt nicht. Außer bei seiner Ehefrau. Das hat aber andere Gründe. »Ich hasse Menschen: Eine Stadtflucht« Das Programm zum neuen Buch. Das Buch zum Lebensgefühl. 

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Wellküren - ''Abendlandler''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Abendlandler
Das Programm der Wellküren

Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Parlament. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Auch im Kulturausschuss des Bundestags werden die ab sofort mitentscheiden. Obacht! Deutsche Leid-Kultur! Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt. Alles echt, kein Fake dabei! Und sogar ein Morgenlandler ist drin. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben extra Bass-Ukulele gelernt für ihre Nina-Simone-Hommage „Mei Oida, der schaut auf mi“ im Stubenmusik-Format. Sie analysieren „Männer im Wechsel“ und bekennen überzeugt, dass auch der nicht mehr ganz so junge Mensch noch was empfinden kann! Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden.

 

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Martina Schwarzmann

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Martina Schwarzmann - "genau Richtig "
Das neue Bühnenprogramm 2017

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende: Martina Schwarzmann, die allseits beliebte, vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr langersehntes sechstes Bühnenprogramm! Es kommt und heißt „genau Richtig“! So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf.  Dass die charmante Oberbayerin dabei mit knapp Vierzig noch ganz nett ausschaut für ihr Alter, mag daran liegen, dass sie mit drei Kindern und einem Landwirt als Mann gar keine Zeit findet, mit dem Saufen anzufangen. Stattdessen kämpft sie weiterhin unerschrocken mit den Widrigkeiten des alltäglichen Lebens. Und wenn die Waschmaschine mal wieder einen Schuh verschluckt hat, wirft sie den anderen einfach auf der Autobahn aus dem Fenster.

 Reife Bananen kratzt sie aus dem Toaster, um ihren Kindern anschließend zu erklären, dass zwar alte Semmeln darin wieder knusprig werden, die Bananen aber nicht. Da kann man durchdrehen  oder lockerbleiben – passiert ist es eh schon.
Sie hingegen werden nach diesem Abend froh sein, dass es bei Ihnen nicht so zugeht. Und Sie werden in Zukunft so viel Beischlaf haben, wie Sie möchten, da Ihnen ein Licht aufgegangen sein wird, woran es gelegen hat, wenn das bisher nicht der Fall war. Zudem wird Ihnen bei selbstgemachtem Eierlikör in Zukunft schlecht werden (wenn Sie genügend Fantasie mitbringen). Falls Sie dann noch wissen wollen, was „ihr g´heads doch alle mit Katzndreck daschossn“ auf Englisch heißen könnte, dann sind Sie bei Martina Schwarzmann „genau Richtig“!  Kommen Sie! staunen Sie! Erleben Sie diese Wundertüte von einem Kabarettabend! Nehmen Sie teil am echten Leben! Und zwar genau jetzt, „genau Richtig“!

Auszeichnungen:
2001     1. Platz "Goldene Weißwurst vom Studentenwerk München
    3. Platz Schweiger Kleinkunstpreis
2002    1. Platz Bielefelder Kabarettpreis
    3. Platz Mittelhessischer Kleinkunstwettbewerb
    2. Förderpreis vom Bezirk Oberbayern
2003    nominiert für den Prix Pantheon, Bonn
    Augsburger Bühnenpreis Publikumspreis
2004    Gewinnern des Poetry Slams - Substanz/München
    2. Platz Paulaner Solo
    2. Platz ScharfrichterBeil (Gewinner des Publikumsvotums)
2007    Deutscher Kleinkunstpreis 
    Bayerischer Kabarettpreis in der Kategorie "Musikkabarett"
2008    Deutscher Kabarettpreis "Sonderpreis"
2013    Salzburger Stier
2016    Deutscher Kleinkunstpreis – Sparte Chanson/Lied/Musik


Diskographie:
CD     Schräge Töne - Klare Worte (2004)
CD     Deafs a bissal mehra sei (2006)
DVD     Deafs a bissal mehra sei (2007)
CD     So schee kons Lebns sei! (2008)
DVD     So schee kons Lebn sei! (2010)
CD     Wer Glück hat kommt! (2011)
DVD     Wer Glück hat kommt! (2013) 
CD     Gscheid gfreid (2014)
DVD     Gscheid gfreid (2016)


 

Programm Infos:

So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf.
Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Martina Schwarzmann

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Martina Schwarzmann - "genau Richtig "
Das neue Bühnenprogramm 2017

Endlich ist es soweit, das Warten hat ein Ende: Martina Schwarzmann, die allseits beliebte, vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags, präsentiert ihr langersehntes sechstes Bühnenprogramm! Es kommt und heißt „genau Richtig“! So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf.  Dass die charmante Oberbayerin dabei mit knapp Vierzig noch ganz nett ausschaut für ihr Alter, mag daran liegen, dass sie mit drei Kindern und einem Landwirt als Mann gar keine Zeit findet, mit dem Saufen anzufangen. Stattdessen kämpft sie weiterhin unerschrocken mit den Widrigkeiten des alltäglichen Lebens. Und wenn die Waschmaschine mal wieder einen Schuh verschluckt hat, wirft sie den anderen einfach auf der Autobahn aus dem Fenster.

 Reife Bananen kratzt sie aus dem Toaster, um ihren Kindern anschließend zu erklären, dass zwar alte Semmeln darin wieder knusprig werden, die Bananen aber nicht. Da kann man durchdrehen  oder lockerbleiben – passiert ist es eh schon.
Sie hingegen werden nach diesem Abend froh sein, dass es bei Ihnen nicht so zugeht. Und Sie werden in Zukunft so viel Beischlaf haben, wie Sie möchten, da Ihnen ein Licht aufgegangen sein wird, woran es gelegen hat, wenn das bisher nicht der Fall war. Zudem wird Ihnen bei selbstgemachtem Eierlikör in Zukunft schlecht werden (wenn Sie genügend Fantasie mitbringen). Falls Sie dann noch wissen wollen, was „ihr g´heads doch alle mit Katzndreck daschossn“ auf Englisch heißen könnte, dann sind Sie bei Martina Schwarzmann „genau Richtig“!  Kommen Sie! staunen Sie! Erleben Sie diese Wundertüte von einem Kabarettabend! Nehmen Sie teil am echten Leben! Und zwar genau jetzt, „genau Richtig“!

Auszeichnungen:
2001     1. Platz "Goldene Weißwurst vom Studentenwerk München
    3. Platz Schweiger Kleinkunstpreis
2002    1. Platz Bielefelder Kabarettpreis
    3. Platz Mittelhessischer Kleinkunstwettbewerb
    2. Förderpreis vom Bezirk Oberbayern
2003    nominiert für den Prix Pantheon, Bonn
    Augsburger Bühnenpreis Publikumspreis
2004    Gewinnern des Poetry Slams - Substanz/München
    2. Platz Paulaner Solo
    2. Platz ScharfrichterBeil (Gewinner des Publikumsvotums)
2007    Deutscher Kleinkunstpreis 
    Bayerischer Kabarettpreis in der Kategorie "Musikkabarett"
2008    Deutscher Kabarettpreis "Sonderpreis"
2013    Salzburger Stier
2016    Deutscher Kleinkunstpreis – Sparte Chanson/Lied/Musik


Diskographie:
CD     Schräge Töne - Klare Worte (2004)
CD     Deafs a bissal mehra sei (2006)
DVD     Deafs a bissal mehra sei (2007)
CD     So schee kons Lebns sei! (2008)
DVD     So schee kons Lebn sei! (2010)
CD     Wer Glück hat kommt! (2011)
DVD     Wer Glück hat kommt! (2013) 
CD     Gscheid gfreid (2014)
DVD     Gscheid gfreid (2016)


 

Programm Infos:

So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie nach wie vor voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht oder sich auf der Flucht vor Instagram und Facebook im Wald versteckt bzw. auf dem Klo, wo sie schnell im Erziehungsratgeber nachschaut, ob man Kinder erpressen darf.
Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Suchtpotenzial - Sexuelle Belustigung

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

ALARM!!! Sie sind wieder da! Die Musik-Comedy-Queens von SUCHTPOTENZIAL mit ihrem 3. Programm „Sexuelle Belustigung“:
Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt für ihre Shows voll rabenschwarzen Humor.
Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. Suchtpotenzial werfen dabei alle Konventionen und Klischees
über Bord und nichts ist vor ihnen sicher. Von hippen Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich wichtigen Themen bearbeitet.

Suchtpotenzial sind Meisterinnen der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres.
Ihre Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selber und machen
auch sonst alle Stunts selbst.

Lassen auch sie sich sexuell belustigen von Suchtpotenzial, dem besten Alkopop-Duo der Welt!

Programm Infos:

Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

Rapper lesen Rapper - "Literatur ins Face"

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde verschoben. Der Ersatztermin wird noch bekanntgegeben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Rapper lesen Rapper

Die renommierte HipHop Late-Night-Show aus Österreich, moderiert von Kabarettist David Scheid und Rapper Heinrich Himalaya.

»Literatur ins Face« 

Vertreter_innen der internationalen HipHop-Szene interpretieren aktuelle Werke und jene von Vergessenen der Rap-Geschichte literarisch neu.

Aktuelles, Altes, Skurriles – auf Englisch, Deutsch oder selbst übersetzt – generiert unerwartete Momente der Komik und Tiefsinnigkeit. Einzige Vorgabe: nichts Eigenes. 

#RLR trennt Rap von der Musik und lenkt den Fokus auf das geschriebene Wort. So entsteht Freiraum für neue Lyrik, die in diesem unkonventionellen Rahmen oftmals erst zur ihrer inhaltlichen Höchstform aufläuft.

Im Stil einer Late-Night-Show sind bis zu 5 Gäste bei Heinrich Himalaya und David Scheid, u. a. "Dave" Hauptrolle für ORF1 DIE.NACHT, geladen. Anstelle einer klassischen Show-Band sorgen DJs und Live-Acts für das musikalische Ambiente. Zuerst wird gescherzt, geplaudert, performt - dann gelesen. Gemeinsam mit dem RLR-Team inszenieren die Vortragenden einen Lyrik-Abend der besonderen Art: abwechslungsreich, und mit hohem Unterhaltungswert! 

(Die vortragenden Künstler_innen sowie Live-Acts und Djs werden demnächst angekündigt.)


 

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Michael Buchinger - ''Lange Beine, kurze Lügen''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Michael Buchinger, Hass-YouTuber, Autor und Lügner aus Leidenschaft, zieht in seinem ersten Bühnenprogramm besonders frech und unzensiert über all die Artgenossen her, die ihm tierisch auf die Nerven gehen.

Von Menschen, die die „Rechts stehen, links gehen!“-Regel auf Rolltreppen noch immer nicht ganz verstanden haben, bis hin zu jenen Freunden, die alle Jahre wieder zum „spaßigen Spieleabend“ einladen und einfach nicht verstehen können, dass diese Formulierung ein riesiger Widerspruch in sich ist, kriegt hier jeder sein Fett weg. Doch nicht nur der Hass, sondern auch sein Faible für Lügen machen Michael Buchinger zu einem äußerst schlechten Vorbild: In seinem neuen Buch „Lange Beine, kurze Lügen: Michi schenkt euch reinen Wein ein“ lässt er die schönsten Lügen aus seinem 26jährigen Leben Revue passieren - wie etwa dieses eine Mal, als er nach einem missglückten Drogenexperiment eine ganze Woche lang darauf bestand, an einer „mysteriösen kubanischen Grippe“ zu leiden.

In dieser heiteren Mischung aus Kabarett und Lesung wird bestätigt, was seine Follower schon lange wissen: Michael Buchinger hasst alle, außer sich selbst.

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Michael Buchinger

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Michael Buchinger, Hass-YouTuber, Autor und Lügner aus Leidenschaft, zieht in seinem ersten Bühnenprogramm besonders frech und unzensiert über all die Artgenossen her, die ihm tierisch auf die Nerven gehen.

Von Menschen, die die „Rechts stehen, links gehen!“-Regel auf Rolltreppen noch immer nicht ganz verstanden haben, bis hin zu jenen Freunden, die alle Jahre wieder zum „spaßigen Spieleabend“ einladen und einfach nicht verstehen können, dass diese Formulierung ein riesiger Widerspruch in sich ist, kriegt hier jeder sein Fett weg. Doch nicht nur der Hass, sondern auch sein Faible für Lügen machen Michael Buchinger zu einem äußerst schlechten Vorbild: In seinem neuen Buch „Lange Beine, kurze Lügen: Michi schenkt euch reinen Wein ein“ lässt er die schönsten Lügen aus seinem 26jährigen Leben Revue passieren - wie etwa dieses eine Mal, als er nach einem missglückten Drogenexperiment eine ganze Woche lang darauf bestand, an einer „mysteriösen kubanischen Grippe“ zu leiden.

In dieser heiteren Mischung aus Kabarett und Lesung wird bestätigt, was seine Follower schon lange wissen: Michael Buchinger hasst alle, außer sich selbst.

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Helene Bockhorst - "Die fabelhafte Welt der Therapie"

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 19.04.2020 auf 31.05.2020 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. 


Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung - es hätten doch am Ende alle etwas davon? Helene Bockhorst stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind – sofern man sie nicht miterleben musste.
Es geht um psychische Auffälligkeiten und Schwierigkeiten in sozialen Situationen; um Onlinedating, Sex, Missgeschicke und immer wieder um die Frage: Warum passiert das ausgerechnet mir? Mit ihren Auftritten therapiert sie sich selbst und andere, indem sie alles ausspricht, was schon immer mal gesagt werden musste – und noch einiges darüber hinaus, denn sicher ist sicher.
Helene Bockhorst ist eine Hamburger Autorin, Comedienne und Poetry Slammerin. Sie hat
2018 den Hamburger Comedy Pokal gewonnen - als erste Frau in der Geschichte des Pokals.
Ihr Slam-Video “Unfreiwillige Jungfräulichkeit” wurde zum viralen Hit auf Facebook und YouTube mit über fünf Millionen Klicks. Sie erreichte das Finale des Prix Pantheon 2018.

Programm Infos:

Mo, -
Mo,

(Theater/Comedy)

Erwin Pelzig - ''Weg von hier''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

„Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit einem neuen Soloprogramm ab 2017 auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.

Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig in „Weg von hier“ durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und Dr. Göbel.

Frank-Markus Barwasser steht seit über 20 Jahren auf Deutschlands Kabarettbühnen. Daneben verfasste er das Theaterstück „Alkaid“, welches ab 2010 über zwei Spielzeiten erfolgreich am Münchner Residenztheater aufgeführt wurde. 2007 lief  der erste Film mit Erwin Pelzig „Vorne ist verdammt weit weg“ in den deutschen Kinos.

Von 1998 bis 2015 war er bei ARD und ZDF mit seiner satirischen Talkshow „Pelzig hält sich“ zu sehen. Gemeinsam mit Urban Priol gab er bis 2013 den Gastgeber in der ZDF-Kabarettsendung „Neues aus der Anstalt“.

Nach „Pelzig stellt sich“ ist „Weg von hier“  Barwassers achtes Kabarett-Solo.

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Michl Müller

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 04.05.2020 auf 07.04.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Nina Proll & Band

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

NINA PROLL
„KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?“
Nina Proll tut Buße!

Wo Nina Proll drauf steht, da ist immer auch eine ordentliche Portion Erotik mit drinnen. Ob im Film, im Fernsehen oder auf der Bühne-Nina Proll ist Österreichs sexiest Woman und verkörpert wie keine andere die selbstbewusste, unabhängige Frau von heute. In ihrem neuen Programm „Kann denn Liebe Sünde sein?“ beschäftigt sich Nina Proll mit der Rolle der Frau in der Geschichte. Sowohl textlich als auch musikalisch spannt sie den Bogen von der Erotik der Vergangenheit bis in die Gegenwart in Liedern und scharfzüngigen Texten. Sie sagt was sich viele denken, aber nicht zu sagen trauen.

Begleitet von einer 3-köpfigen Band unter der musikalischen Leitung von Christian Frank, garantiert Nina Proll einen prickelnden, musikalischen Abend.

 

Programm Infos:

Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Buchpräsentation: Ildiko von Kürthy - "Es wird Zeit - Die Show zum Buch! - Gast: Maria Furtwängler"

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 30.03.2020 auf 10.04.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.


«Was soll jetzt noch kommen?» Judith ist fast fünfzig, und auf diese Frage fällt ihr leider keine zufriedenstellende Antwort ein. Die Kinder sind groß, ihr Mann ist in die Jahre gekommen und das Leben auch. Von der Liebe und dem Bindegewebe mal ganz zu schweigen. Dann stirbt ihre Mutter und Judith kehrt nach zwanzig Jahren in die alte Heimat zurück, wo sie ein gut gehütetes Geheimnis, ein leeres Grab und einen Haufen Hoffnungen, Träume und Albträume zurückgelassen hat.

Und plötzlich gerät alles aus den Fugen. Eine lebenslange Lüge stellt sich als Wahrheit heraus. Eine wiedergefundene Freundin hofft, den nächsten Sommer noch zu erleben und will endlich wissen, was damals wirklich passiert ist. Eine Jugendliebe funkelt vielversprechend, eine Urne macht Umwege und Judith stellt fest, dass es besser ist, sich zu früh zu freuen, als überhaupt nicht.

Von nun an wird nichts mehr so sein, wie es mal war.
ES WIRD ZEIT ist die Geschichte einer Frau, die sich in der Mitte des Lebens entscheiden muss: Weitermachen oder neu anfangen? Es geht um Schuld und Freundschaft, das Älterwerden und das Jungbleiben, es geht um Liebe und Tod und darum, dass am Ende nichts verloren gehen kann. Ein Buch zum Lachen und zum Weinen, das Hoffnung verschenkt, gute Laune macht und niemanden allein lässt, auch dann nicht, wenn es ernst wird. Bewegend und spannend. Herzzerreißend lustig und atem-beraubend traurig. Lebensklug und voller Wärme.

ES WIRD ZEIT.
«Gut gelaunte, selbstironische und sehr, sehr witzige Wohlfühllektüre.» Frankfurter Allgemeine Zeitung
«Ildikó von Kürthy ist die Seelen-Sanitäterin deutscher Frauen. Mit einem Buch von ihr lässt sich jede Problemzone besser ertragen» Stern

Ildikó von Kürthy wurde 1968 in Aachen geboren. Sie arbeitet als Journalistin, ist Kolumnistin der Zeitschrift «Brigitte» und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Hamburg. Ihre Bestseller wurden mehr als sechs Millionen Mal gekauft und in 21 Sprachen übersetzt. Die ehemalige «Stern»-Redakteurin ist die Spezialistin für kluge, komische und warmherzige Unterhaltung.
«Es wird Zeit» ist ihr neunter Roman, ein wunderbares Buch, in dem sich Wahrheit und Witz, Tiefgang und Leichtigkeit auf engstem Raum zusammenfinden.

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Nick Woodland - Fallin' Rain

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Nick Woodland – die britisch-bayerische Blues-Legende

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Nick Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Zu Legenden, ein allzu oft überstrapaziertes Wort, das man auf den Gitarrenvirtuosen mit fast 50 Jahren Bühnenerfahrung jedoch getrost anwenden kann, gehören nun mal solche Geschichten. Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete „der lässigste, beste und vielseitigste Rhythm’n’Blues-Gitarrist weit und breit“ (Süddeutsche Zeitung) eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er-Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

Als ebenso versierter wie vielseitiger Musiker stand Nick Woodland zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band „The Clash“ oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen, mit dem er jahrelang durch die Stadien der Republik tourte.
Ebendieser Werdegang machte Nick Woodland zu der eigentümlich-aparten Mischung aus schwarzem britischen Humor und bayerischem Querkopf, die ihn heute auszeichnet. Optisch unverkennbar durch seine Markenzeichen, den schwarzen Zylinder und die schmale Nickelbrille, gehört er zu den wenigen Musikern, denen Kritiker genreübergreifend einen wirklich eigenen und unverwechselbaren Stil zugestehen – und das zu Recht! Die Süddeutsche Zeitung beispielsweise sagt über seine Stimme, die er zwar sparsam, aber sehr effizient einsetzt, sie läge „irgendwo zwischen Bob Dylan und John Mayall, mit einem Schuss Eric Clapton“.

Genau dieser authentische und originelle Stil spiegelt sich auch in der Besetzung von Nick Woodlands Band wider, mit der er seit fünf Jahren erfolgreich auf der Bühne steht: Bass spielt Tom Peschel, der mit seinen gefühlvollen Lines die lässige Grundlage für Woodlands Höhenflüge an der Gitarre legt. Für den Groove ist Manfred Mildenberger zuständig, der sein Drumset in einem Facettenreichtum zu bedienen weiß, der seinesgleichen sucht. Und schließlich ist da noch Woodlands alter Weggefährte: der in der Szene bestens bekannte Klaus Reichardt an den Keyboards und der Pedal Steel Guitar, die dem Sound der Band noch einmal eine ganz ureigene Note verleiht. Das musikalische Ergebnis dieser wohldurchdachten Mischung ist rau, erdig und abwechslungsreich: dreckiger Blues, temperamentvoller Country und virtuoser Folk, gewürzt mit Reggae- und Surf-Rock-Anleihen.

Kurz: Ein Sound irgendwo zwischen Mississippi-Delta und Highway durchs Alpenvorland. Ganz kurz: Ein Pflichttermin nicht nur für Blues-Fans!

Programm Infos:

Mi, -
Mi,

(Theater/Comedy)

Molden, Resetarits, Soyka, Wirth - ''Hurra''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Ernst Molden, laut Oberösterreichischer Nachrichten “der herausragende österreichische Liedermacher der Gegenwart”, tritt in verschiedener Besetzung auf: solo oder mit seinem engsten musikalischen Partner Walther Soyka, dem Großmeister der Wiener Knöpferlharmonika, im Quartett mit Willi Resetarits, Walther Soyka und Hannes Wirth, im Duo mit dem Nino aus Wien oder Hans Theessink, mit Ursula Strauss oder großer Band.

2015 haben sie sich den deutschen Liederpreis für das “bedeutendste Lied deutscher Sprache” (Ho Rugg) abgeholt (als erste österreichische Musiker),  im Jahr 2016 tourten sie mit dem neuen Album “schdrom”, einer Ode auf die Donau und die Donauauen. Seit 2017 stehen das vielgerühmte „yeah“ (Platz 5 der Ö3-Album-Charts) und die Songs des brandneuen Cover-Albums „hurra“ im Mittelpunkt.
Gemeinsam berühren sie das Publikum mit neuen und alten Molden-Songs – und mit manch gelungener Übertragung aus dem Amerikanischen (Dylan, Waits, Guthrie, Cash uva.)
 

Programm Infos:

Do, -
Do,

(Theater/Comedy)

Urban Priol - "Im Fluss" - München-Premiere

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Man kann nicht zwei Mal in den gleichen Fluss steigen, sagt Heraklit, alles Sein ist Werden. Man denkt an den Berliner Großflughafen, und merkt: der alte Grieche hatte recht.
„Alles Sein ist Werden“ – zu diesem Schluss kommt Urban Priol regelmäßig, wenn er kurz vor der Deadline an seinem Pressetext sitzt.

Einem Fluss im ständigen Wandel gleich ist auch sein neues Programm. Mit Argusaugen verfolgt der Kabarettist den steten Strom des politischen Geschehens, auch wenn besonders die großkoalitionäre deutsche Politik der letzten Jahre eher an einen Stausee erinnert als an ein fließendes Gewässer. Priol ist immer am Puls der Zeit, spontan und tagesaktuell spottet er oft schneller als sein Schatten denken kann. Er grollt, donnert, blitzt und lässt so, einem reinigenden Gewitter gleich, vieles in einem hellen, heiteren Licht erstrahlen. Uferlos pflügt der Meister der Parodie durch die Nacht, bringt komplexe Zusammenhänge auf den Punkt und verwandelt undurchsichtig-trübe Strudel in reines Quellwasser. Mit Freude stürzt er sich in die Fluten des täglichen Irrsinns, taucht in den Abgrund des Absurden, lästert lustvoll und hat dabei genauso viel Spaß wie sein Publikum.

„Im Fluss.“ ist wie ein Rafting-Trip, der mit rasantem Tempo über Absätze und an Felsenblöcken vorbei durch wild schäumende Stromschnellen führt. Kommen Sie mit! Folgen Sie dem Motto eines anderen großen griechischen Philosophen, Costa Cordalis: „Steig‘ in das Boot heute Nacht!“ Sie werden es nicht bereuen.

Dramaturgie: Dr. Navina Lamminger
 

Programm Infos:

Urban Priol ist ein Kabarettist und steht seit 1982 auf den Bühnen Deutschlands. Dem großen Publikum ist er durch die Moderation der ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" bekannt, die er von 2007 bis 2013 moderierte.
Fr, -
Fr,

(Theater/Comedy)

Urban Priol

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Man kann nicht zwei Mal in den gleichen Fluss steigen, sagt Heraklit, alles Sein ist Werden. Man denkt an den Berliner Großflughafen, und merkt: der alte Grieche hatte recht.
„Alles Sein ist Werden“ – zu diesem Schluss kommt Urban Priol regelmäßig, wenn er kurz vor der Deadline an seinem Pressetext sitzt.

Einem Fluss im ständigen Wandel gleich ist auch sein neues Programm. Mit Argusaugen verfolgt der Kabarettist den steten Strom des politischen Geschehens, auch wenn besonders die großkoalitionäre deutsche Politik der letzten Jahre eher an einen Stausee erinnert als an ein fließendes Gewässer. Priol ist immer am Puls der Zeit, spontan und tagesaktuell spottet er oft schneller als sein Schatten denken kann. Er grollt, donnert, blitzt und lässt so, einem reinigenden Gewitter gleich, vieles in einem hellen, heiteren Licht erstrahlen. Uferlos pflügt der Meister der Parodie durch die Nacht, bringt komplexe Zusammenhänge auf den Punkt und verwandelt undurchsichtig-trübe Strudel in reines Quellwasser. Mit Freude stürzt er sich in die Fluten des täglichen Irrsinns, taucht in den Abgrund des Absurden, lästert lustvoll und hat dabei genauso viel Spaß wie sein Publikum.

„Im Fluss.“ ist wie ein Rafting-Trip, der mit rasantem Tempo über Absätze und an Felsenblöcken vorbei durch wild schäumende Stromschnellen führt. Kommen Sie mit! Folgen Sie dem Motto eines anderen großen griechischen Philosophen, Costa Cordalis: „Steig‘ in das Boot heute Nacht!“ Sie werden es nicht bereuen.

Dramaturgie: Dr. Navina Lamminger

Programm Infos:

Urban Priol ist ein Kabarettist und steht seit 1982 auf den Bühnen Deutschlands. Dem großen Publikum ist er durch die Moderation der ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" bekannt, die er von 2007 bis 2013 moderierte.
Sa, -
Sa,

(Theater/Comedy)

Urban Priol

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Man kann nicht zwei Mal in den gleichen Fluss steigen, sagt Heraklit, alles Sein ist Werden. Man denkt an den Berliner Großflughafen, und merkt: der alte Grieche hatte recht.
„Alles Sein ist Werden“ – zu diesem Schluss kommt Urban Priol regelmäßig, wenn er kurz vor der Deadline an seinem Pressetext sitzt.

Einem Fluss im ständigen Wandel gleich ist auch sein neues Programm. Mit Argusaugen verfolgt der Kabarettist den steten Strom des politischen Geschehens, auch wenn besonders die großkoalitionäre deutsche Politik der letzten Jahre eher an einen Stausee erinnert als an ein fließendes Gewässer. Priol ist immer am Puls der Zeit, spontan und tagesaktuell spottet er oft schneller als sein Schatten denken kann. Er grollt, donnert, blitzt und lässt so, einem reinigenden Gewitter gleich, vieles in einem hellen, heiteren Licht erstrahlen. Uferlos pflügt der Meister der Parodie durch die Nacht, bringt komplexe Zusammenhänge auf den Punkt und verwandelt undurchsichtig-trübe Strudel in reines Quellwasser. Mit Freude stürzt er sich in die Fluten des täglichen Irrsinns, taucht in den Abgrund des Absurden, lästert lustvoll und hat dabei genauso viel Spaß wie sein Publikum.

„Im Fluss.“ ist wie ein Rafting-Trip, der mit rasantem Tempo über Absätze und an Felsenblöcken vorbei durch wild schäumende Stromschnellen führt. Kommen Sie mit! Folgen Sie dem Motto eines anderen großen griechischen Philosophen, Costa Cordalis: „Steig‘ in das Boot heute Nacht!“ Sie werden es nicht bereuen.

Dramaturgie: Dr. Navina Lamminger

Programm Infos:

Urban Priol ist ein Kabarettist und steht seit 1982 auf den Bühnen Deutschlands. Dem großen Publikum ist er durch die Moderation der ZDF-Sendung "Neues aus der Anstalt" bekannt, die er von 2007 bis 2013 moderierte.
So, -
So,

(Theater/Comedy)

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Programm Infos:

Di, -
Di,

(Theater/Comedy)

Ernst Molden & das Frauenorchester

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Die deutsche Liederbestenliste wählte seinen Hit “Ho Rugg” zum Song des Jahres, der Preis der deutschen Schallplattenkritik war dem Album genauso gewiss wie der Amadeus Austrian Music Award 2017 (Jazz/Blues/World). Sein Musiktheaterstück “Hafen Wien” wurde 2x für den Nestroy nominiert, und für Willi Resetarits (früher aka Ostbahn Kurti) ist er schlicht “der beste Singer-Songwriter auf Gottes Erden”. Nicht zuletzt sind seine poetischen Songs – begleitet von eindrucksvollen Moderationen - eine Freude für Musikliebhaber aller Generationen. Nach München kommt Ernst Molden mit einem brandneuen Album und zwei langjährigen musikalischen Partnerinnen: Sibylle Kefer und Marlene Lacherstorfer. Seit letztem Jahr ebenfalls mit an Bord: Maria Petrova, DIE Schlagzeugerin schlechthin. Inzwischen nennt sich dieses Quartett– in allem gebotenen Unernst – „Ernst Molden und das Frauenorchester“. 

  • ERNST MOLDEN Stimme, Gitarre
  • SIBYLLE KEFER Stimme, Gitarre, Querflöte
  • MARLENE LACHERSTORFER Bass, Stimme
  • MARIA PETROVA Schlagzeug, Stimme
     

Programm Infos:

So, -
So,

(Theater/Comedy)

Kom(m)ödchen Ensemble Düsseldorf - ''Irgendwas mit Menschen''

Münchner Lustspielhaus

Lustspielhaus München

Achtung: Die Veranstaltung wurde von 08.05.2020 auf 26.09.2021 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit.

 

Kom(m)ödchen-Ensemble: Irgendwas mit Menschen

Im brandneuen Kom(m)ödchen-Stück geht es um die richtig großen Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welche Werte braucht eine Gesellschaft? Was muss man
heute können, um sich in der Welt zu behaupten? Und wie ging noch mal Kochen
ohne Thermomix? Vier Eltern stehen vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens: Sie wollen eine Rede für die Abi-Feier ihrer Kinder schreiben. Eine Rede, die alles enthalten soll, was wir den kommenden Generationen mit auf den Weg in die Welt geben wollen. Das Problem ist nur: In welche Welt? Denn alle vier sehen die Realität komplett unterschiedlich. Vier starke Charaktere crashen in einem rasanten Ritt frontal aufeinander. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen. Mit vielen Rollenwechseln, Songs und ungebremster Spiellust zeigt das Kom(m)ödchen-Ensemble, wie schwer es heute ist, sich auf eine Idee der Zukunft zu einigen. Zumal das Unberechenbare an diesem Abend plötzlich in ihr Leben tritt...

Ein neues Stück von Dietmar Jacobs, Christian Ehring und Martin Maier-Bode
unter der Regie von Hans Holzbecher. 

Mit dem Kom(m)ödchen-Ensemble: 
Maike Kühl, Daniel Graf, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel.

Eine Produktion der Kom(m)ödchen gGmbH. Leitung: Kay S. Lorentz.

 

Programm Infos:

Occamstr. 8
80802 München - Schwabing

Tel. 089-34 49 74
Fax 089-33 89 28

CORONA PANDEMIE

Bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen über die gesonderten Öffnungszeiten, die die Bayerischen Staatsregierung erlassen hat - informieren Sie sich ggf. telefonisch.

Öffnungsstatus:

in diesem Moment geschlossen

Öffnungszeiten von
Lustspielhaus:

Mo - Sa 14:00 - 21:00
So 16:00 - 21:00

Lustspielhaus ist folgenden Kategorien zugeordnet:

 

Anfahrtsmöglichkeiten zu Lustspielhaus

Nahverkehr Hinfahrt / Rückfahrt

Sie möchten mit dem öffentlichen Nahverkehr zu Lustspielhaus fahren? Hier finden Sie die jeweils nächste Haltestelle der unterschiedlichen Verkehrsmittel in der Nähe von Lustspielhaus:

Haltestelle Münchner Freiheit (249m)

Haltestelle Karlsplatz (Stachus) (2.8km)

Haltestelle Münchner Freiheit (249m)

Haltestelle Münchner Freiheit (249m)

Anfahrt mit dem Auto

Mit dem Routenplaner können Sie Ihre Anfahrt mit dem Auto planen.
Anfahrt planen  

Sie suchen einen Parkplatz für Ihr Auto? Hier finden Sie das nächstgelegene Parkhaus bzw. Parkplatz:

Parkplatz am Chinesischen Turm (1.2km)

Parkhaus Feilitzschhöfe (93m)

Hier finden Sie den nächstliegenden Taxistandplatz:

Münchner-Taxi-Zentrum (126m)

Weitere Lach- und Schießgesellschaft Filialen

Lach- und Schießgesellschaft

Kultur & Freizeit Lesungen Theater & Oper

Hotels in Schwabing

Pension am Gärtnerplatz

Sonstige Kategorien Dienstleistung Übernachten Pension Hotel

guenstigschlafen24.de

Dienstleistung Übernachten Hotel 1 Stern - Tourist

Zur Allacher Mühle

Dienstleistung Gastronomie Wirtsgarten Partyservice Übernachten Restaurant Hotel

Weiteres in der Nähe

Waldfee

Gastronomie Restaurant Internationales Restaurant Mediterranes Restaurant Deutsche Küche Österreichisches Restaurant Italienisches Restaurant

Kindermode Marc & Celine

Einkaufen Mode Schuhe Kinderbekleidung Kinderschuhe

Restaurant Ksara

Gastronomie Restaurant Orientalisches Restaurant Libanesisches Restaurant

Veranstaltungen in der Nähe

Vereinsheim

Heppel & Ettlich

Abseits Rockbar

Aktuell geändert auf mux.de: